Imst - Wirtschaft

Beiträge zur Rubrik Wirtschaft

ÖGB Tirol-Wohlgemuth fordert eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes auf 70% Nettoersatzrate und eine Verlängerung der Bezugsdauer.

ÖGB Tirol
"Krise noch lange nicht überstanden"

TIROL. Zwar gäbe es ein "erstes positives Signal" vom Tiroler Arbeitsmarkt, so Tirols ÖGB-Vorsitzender Wohlgemuth angesichts der sinkenden Arbeitslosenzahlen, jedoch sei die Krise noch lange nicht überstanden, mahnt er gleichzeitig. Für viele Menschen ist die Situation immer noch mehr als schwierig.  Immer noch extrem hohe ArbeitslosenzahlenDie ersten Monate der Corona-Krise sind überstanden, doch sie ist noch lange nicht vorbei, so sieht es zumindest der ÖGB Tirol-Vorsitzende Wohlgemuth....

  • 27.05.20
Die Einigung der Sozialpartner bringt nun mehr Sicherheit und Planbarkeit für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Arbeitsmarkt Tirol
Einigung auf Verlängerung der Kurzarbeit

TIROL. Die Corona-Kurzarbeit kann um drei Monate verlängert werden, darauf einigten sich die Sozialpartner auf Bundesebene, was besonders für AK Präsident Zangerl eine richtige Maßnahme ist. Geplant sind auch Verbesserungen für die Beschäftigten. Es gilt immer noch, Arbeitsplätze zu rettenDie Zahlen der Corona-Infizierten in Tirol und ganz Österreich sinken zwar, jedoch sind viele Unternehmen, besonders im Dienstleistungsbereich, stark von der Corona-Krise betroffen. Die Arbeitsplätze sind...

  • 27.05.20
Bezahlte Anzeige
AK Präsident Erwin Zangerl: „Gemeinsam schaffen wir‘s!“

Coronavirus
Die AK Tirol wickelt Ihre Anträge auf Unterstützung ab

Die Auswirkungen der Pandemie treffen viele Menschen. Peter hat wegen der Corona-Krise seinen Arbeitsplatz verloren. „Jetzt bekomme ich Arbeitslosengeld und weiß nicht, wie ich das Leben für mich und meine Familie bestreiten soll. Deshalb möchte ich wissen, ob ich eventuell Anspruch auf eine finanzielle Unterstützung habe. Wer kann mir da helfen?“ Durch die Covid-Maßnahmen haben viele Beschäftigte existenzbedrohende Einkommensverluste erlitten. „Aber wenn die Arbeitnehmer-Familien Hilfe...

  • 27.05.20
Den stärksten Rückgang zur Vorwoche verzeichnet die Gastronomie.

AMS Tirol
12,7 Prozent weniger Arbeitslose seit dem Höchststand Mitte April

TIROL. Derzeit sind in Tirol 39.975 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 1.025 weniger als noch in der Vorwoche. Mit 25.05.2020 sind in Tirol 39.975 Menschen arbeitslos gemeldet. Dazu kommen 99.062 Menschen in Kurzarbeit. „Die Arbeitslosigkeit in Tirol ist seit dem bisherigen Höchststand Mitte April mit 45.782 arbeitslos gemeldeten Personen auf 39.975 Personen gesunken, das ist ein erfreuliches Minus von 5.807 Personen oder 12,7 %. Im Vergleich zur Vorwoche sehen wir den stärksten...

  • 26.05.20
Während der Krise haben die Tiroler Banken für Liquidität gesorgt und leisten immer noch wichtige Vorarbeiten für die Auszahlung der Überbrückungskredite.

Corona-Krise
Tiroler Banken als Stabilisator

TIROL. In der aktuellen Corona-Krise zeigt sich, dass die regionalen Banken als ein wichtiger Stabilisator der Tiroler Wirtschaft wirkt. Während der Krise haben sie für Liquidität gesorgt und leisten immer noch wichtige Vorarbeiten für die Auszahlung der Überbrückungskredite. Tiroler Branchenvertreter machen klar, dass die Tiroler Banken stabil aufgestellt und in der Lage sind, die Auswirkungen der Krise zu verkraften.  Wichtige aber teilweise auch undankbare AufgabeBei der Abwicklung der...

  • 26.05.20
Insgesamt plant der Bund 300 Millionen Euro für die Testungen auszugeben, damit Anfang Juli der Vollbetrieb in der Hotellerie starten kann.

Tourismus
Fahrplan für Mitarbeitertestungen in Pilotregionen

TIROL. Vor Kurzem wurde ein Fahrplan für Mitarbeitertestungen in Hotelbetrieben in fünf definierten Pilotregionen in Österreich präsentiert. Tirols Wirtschaftsbundobmann Hörl und Tirols Hotellerie-Obmann LAbg. Mario Gerber loben die Pläne für den Neustart der Tourismusdestination Österreich.  Start in die Sommersaison mit MitarbeitertestungenDas Pilotprogramm für Mitarbeitertestungen in Hotelbetrieben ist in den Augen Hörls ein wichtiges  Signal an die Unternehmen und die künftigen Gäste....

  • 26.05.20
Bezahlte Anzeige
Mag.a Sabine Platzer Werlberger und Anton Kern, AMS Tirol.

Coronakrise
Das AMS Tirol sagt Danke!

TIROL. Die letzten Wochen haben allen viel abverlangt. Das AMS Tirol ist aber mehr denn je an Ihrer Seite und bedankt sich für Ihre Geduld und Unterstützung in dieser schwierigen Zeit. Über 10.000 Corona Kurzarbeits-Anträge wurden in den letzten Wochen bewilligt. Über 40.000 Arbeitslosengeld-Anträge bearbeitet und über 140.000 betroffenen Menschen wurde geholfen. Möglich gemacht haben das die AMS Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Geschäftsführung des AMS Tirol, Anton Kern und Sabine...

  • 25.05.20
Der österreichische Schuhhandel beschäftigt bei einem jährlichen Branchenumsatz von rund 1,25 Milliarden Euro gut 8.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Schuhhandel
Massiver Einbruch, Insolvenzwelle befürchtet

TIROL. Kleinere Geschäfte durften Mitte April aufsperren und auch die größeren Flächen folgten. Der Umsatz liegt im Schuhhandel jedoch weiterhin deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Der Umsatzeinbruch beträgt bis zu 30 Prozent. Rasche Unterstützungsmaßnahmen werden von der Politik gefordert. „Durch den Shutdown verliert die Branche bis Jahresende rund 25 bis 30 Prozent an Umsatz, da die Schließungsperiode in die umsatzstarke Frühjahrssaison fiel“, erklärt Klaus Lackner, Branchensprecher...

  • 22.05.20
Mit den vorgeschlagenen "Tirol Schecks" könne man die Kaufkraft wieder ankurbeln und die Tiroler Konjunktur beleben, so Tirols ÖGB-Vorsitzender Wohlgemuth.

Corona-Krise
ÖGB-Tirol fordert Tirol-Scheck von bis zu 500 Euro

TIROL. Wie stärkt man in der Corona-Krise die Kaufkraft und fördert damit den Erhalt von Arbeitsplätzen in Tirol? Für Tirols ÖGB-Vorsitzenden Wohlgemuth liegt die Lösung auf der Hand: Ein einkommensabhängiger "Tirol-Scheck" in Höhe von bis zu 500 Euro.  "Impuls für breite regionale Wirtschaft"Die Corona-Krise hat so gut wie jeden Bereich in Tirol getroffen, den einen härter, den anderen milder. Was bleibt ist eine angeschlagene Wirtschaft, die es nun wieder anzukurbeln gilt. Für Tirols...

  • 22.05.20
Das Problem der fehlenden Transparenz sieht Raggl eher in der außer-Haus-Verpflegung wie in Kantinen, Mensen, im Krankenhaus, beim Bundesheer, jedoch auch beim Wirt.

Lebensmittel
Transparenz gegen Billigfleisch

TIROL. Die Corona-Ausbrüche in deutschen Schlachthöfen haben, über die Grenzen hinweg, zu Diskussionen über die Arbeitsbedingungen in den Betrieben geführt. Es wäre ein Grundproblem, das bei Weitem nicht nur Deutschland betreffe, mahnt der Tiroler Bauernbunddirektor Bundesrat Dr. Peter Raggl. Auch in Österreich gilt: "Hauptsache billig"Die Arbeitsbedingungen in Schlachthöfen wären, laut Raggl darauf getrimmt, am Ende möglichst billige Ware in die Geschäfte zu bringen. Denn wie in vielen...

  • 22.05.20
Im Schuljahr 2015/16 mussten Tirols Eltern im Schnitt bis zu 1.170 Euro pro Kind und Schuljahr ausgeben

Was kostet Schule?
Bei der AK Schulkosten-Studie können Tiroler Eltern 3 x 1.000 Euro gewinnen

TIROL. Ab kommenden Herbst befragt die AK die Tiroler Eltern, wieviel sie für die an sich kostenfreie Schule ausgeben müssen. Wer mitmachen möchte, notiert sich ein Jahr lang die einzelnen Ausgaben – via Internet oder am Smartphone, und gewinnt mit etwas Glück 1.000 Euro. 1.170 Euro pro Kind Nach den Sommerferien kommt auf die Eltern von Schulkindern wieder eine Fülle an Ausgaben zu. Eine neue Schultasche, Hefte und Stifte sind zu besorgen, Ausflüge und viele Kinder brauchen immer noch...

  • 20.05.20
Reinhard Mayr (re.) wird neuer Vorstand, Thomas Wass  (li.) bleibt und Johannes Ortner (Mi.)  verlässt das Unternehmen.

Neuer Vorstand - Ortner geht
Reinhard Mayr neuer Vorstandschef

Die Raifeissen-Landesbank Tirol sucht einen dritten Vorstand, Johannes Ortner verlässt die Bank. TIROL. In den vergangenen Wochen wurden seitens des Aufsichtsrates der RLB Tirol planmäßig Gespräche mit Vorstand  Johannes Ortner über die Verlängerung seines auslaufenden Vorstandsmandats geführt. Im Zuge dieser Verhandlungen konnte keine Einigung über die zukünftige Entwicklung und Ausrichtung der Raiffeisen-Landesbank Tirol und ihrer Rolle in der Raiffeisenbanken-Gruppe Tirol erzielt...

  • 19.05.20
Franz Jirka, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk

Lehre mit Zukunftschance
Tiroler Handwerk und Gewerbe suchen Lehrlinge

Franz Jirka, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk der WK Tirol, sieht das Handwerk und Gewerbe als Konjunkturmotor. TIROL.  "Ja, uns hat die Krise genauso überrascht wie alle anderen und dieser Covid-Einschlag hat uns alle hart getroffen", sagt Franz Jirka, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk in der Tiroler Wirtschaftskammer. Bau- und Baunebengewerbe wurde nicht generell heruntergefahren, um die Wirtschaft nicht ganz zu bremsen und auch viele Handwerksbetriebe, um Notfälle bearbeiten zu können....

  • 19.05.20
Viele Stammgäste haben bereits auf einen Kaffee beim Lieblinglokal vorbeigeschaut.
2 Bilder

Dornauer
Mit Gastro-Gutscheinen Menschen und Wirtschaft helfen

TIROL. Der Tiroler SPÖ-Landesparteiobmann Georg Dornauer will mit Gastro-Gutscheinen den Menschen und der Wirtschaft unter die Arme greifen. Er betont, dass die Zahl der Arbeitslosen und der Armutsgefährdeten gesenkt werden müsse. Dafür brauche es laut ihm dringend Impulse für die heimische Wirtschaft. Wien in Tirol Er will analog zum SPÖ-geführten Wien mit Gastro-Gutscheinen für jeden Tiroler Haushalt in doppelter Hinsicht unterstützen: „Einerseits genießen die Menschen in unserem Land...

  • 19.05.20
 Heute, 18. Mai, startete die Jugendkampagne des ÖGB Tirol #lostgeneration gegen Jugendarbeitslosigkeit.
3 Bilder

#lostgeneration
ÖGB-Kampagne gegen Jugendarbeitslosigkeit

TIROL. Heute, 18. Mai, startete die Jugendkampagne des ÖGB Tirol #lostgeneration gegen Jugendarbeitslosigkeit. #lostgeneration – Jugend ohne JobDer ÖGB Tirol fordert mit der heute gestarteten Kampagne #lostgeneration – Jugend ohne Job ein Maßnahmenpaket gegen Jugendarbeitslosigkeit. „Es geht uns darum, eine drohende Ausbildungskatastrophe zu verhindern. Wir müssen jetzt handeln, es ist fünf vor zwölf!“, so Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth. Bisher sei die Bundesregierung in Bezug auf...

  • 18.05.20
Lehrlinge, die einen Lehrstellenwechsel im Kopf haben, sollten einiges beachten, bevor sie die Firma wechseln.

AK Tirol informiert
Vorsicht beim Lehrstellenwechsel

TIROL. Die AK Tirol macht in einem Infoschreiben Tiroler Lehrlinge darauf aufmerksam, dass sie bei einem geplanten Lehrstellenwechsel einiges beachten müssen. Zum Beispiel das Lehrzeitende bei seiner alten Firma dem Land melden. Was muss ich beim Lehrstellenwechsel beachten?Wenn sich ein Lehrling zu einem Lehrstellenwechsel entscheidet, sollte er auf ein paar wichtige Dinge acht geben, so die Arbeiterkammer Tirol.  Der Lehrling muss nämlich das Lehrzeitende bei seiner alten Firma dem Land...

  • 18.05.20
Josef Hechenberger

Stabiles Budget trotz Corona-Krise
Budget für Landwirtschaft bringt Planungssicherheit

BEZIRK IMST/TIROL. Der Coronavirus und seine Folgen überschattet das Budget 2020. Niemand kann zum heutigen Zeitpunkt sagen, wie sich die Wirtschaft entwickeln wird und wie viele Staatshilfen noch benötigt werden. Trotz all diesen unberechenbaren Faktoren und der derzeit extrem schweren Situation, hat es Finanzminister Gernot Blümel geschafft, ein solides Budget für die heimische Landwirtschaft vorzulegen. „In erster Linie möchte ich mich bei der Bundesregierung für ihren Weitblick und den...

  • 18.05.20
Die besonders attraktive Heizungstausch-Förderung (von fossil auf erneuerbar) ist wieder verfügbar!

Heizungstausch gefördert
Raus aus Öl und Gas war noch nie so einfach

Sie haben Ihre Heizung noch in Schilling bezahlt? Dann haben Sie vermutlich einen Klimakiller im Keller stehen. Halb so schlimm – der Heizungstausch hin zu einer zukunftstauglichen Pellets- oder Wärmepumpenheizung war noch nie so günstig. Sowohl Land als auch Bund unterstützen Sie auch 2020 mit satten Förderbeiträgen. BEZIRK IMST/TIROL. Mit TIROL 2050 energieautonom hat Tirol eine ganz deutliche Vision. Genauso viel Energie im Land zu erzeugen, wie verbraucht wird, und noch dazu frei von...

  • 15.05.20
Die Industrie in Tirol steht vor einer großen Herausforderung. Ein Konjunkturpaket soll Abhilfe schaffen.

Corona
Industrie in Tirol steht vor großen Herausforderungen

TIROL. Die Industrie in Tirol steht vor einer großen Herausforderung. Ein Konjunkturpaket soll Abhilfe schaffen. Umfrage zeigt: Tiroler Industrie steht vor großen Herausforderungen Eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Industriellenvereinigung Tirol, der Wirtschaftskammer Tirol und der Standortagentur zeigt, dass die Tiroler Industrie vor großen Herausforderungen steht. Die Auswirkungen der Corona Krise werden mit 3,36 (Notenskala 1-5) sehr gravierend eingeschätzt. Die Auslastung der...

  • 15.05.20
Wer sich für Lebensmittel interessiert, Freude am Kontakt mit Menschen hat und Wert auf einen sicheren Arbeitsplatz legt, für den ist eine Lehrlingsausbildung bei SPAR genau das Richtige.

Stellenmarkt
SPAR bietet 1000 neue Lehrstellen an

TIROL. SPAR setzt ein starkes Zeichen für die Jugend: Für das kommende Lehrjahr, das im Sommer beginnt, bietet SPAR 100 zusätzliche Ausbildungsplätze an. Somit wartet also auf insgesamt 1.000 Jugendliche eine krisensichere Ausbildung im Lebensmittelhandel. Das Unternehmen hatte in den vergangenen Jahren jeweils rund 2.400 Lehrlinge in 3 Lehrjahren in der Ausbildung. Das macht SPAR zum größten privaten Lehrlingsausbildner in Österreich. Die Lehrlinge können aus 21 verschiedenen Berufen ihren...

  • 14.05.20
Die Wirtschaft in Tirol wird langsam wieder hochgefahren, ab Ende Mai öffnet auch die Hotellerie. Ein klarer Fahrplan fehlt aber noch.

Coronavirus
Hotellerie braucht dringend Klarheit

TIROL. Die Wirtschaft in Tirol wird langsam wieder hochgefahren, ab Ende Mai öffnet auch die Hotellerie. Ein klarer Fahrplan fehlt aber noch. Tourismusbetriebe brauchen konkreten Fahrplan „Tirol steht hinter seinen familiengeführten Tourismusbetrieben. Diese sind ein höchst relevanter Erfolgsfaktor unseres Wirtschaftsstandortes, schließlich wird jeder dritte Euro im Land direkt oder indirekt im Tourismus erwirtschaftet“, so der Tiroler WK-Hotellerieobmann und Wirtschaftsbundbezirksobmann...

  • 14.05.20
Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf den Tiroler Arbeitsmarkt: Derzeit sind über 140.000 Menschen in Kurzarbeit ohne Job. Jedoch gab es bereits einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zu Mitte April.

Arbeitsmarktdaten
In Tirol sind aktuell 140.000 Menschen in Kurzarbeit oder ohne Job

TIROL. Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf den Tiroler Arbeitsmarkt: Derzeit sind über 140.000 Menschen in Kurzarbeit ohne Job. Jedoch gab es bereits einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zu Mitte April. 42.980 Personen arbeitslos gemeldet Mit 11.05.2020 sind in Tirol 42.980 Menschen arbeitslos gemeldet. Dazu kommen 96.318 Menschen in Kurzarbeit. Arbeitslosenzahlen im Wochenvergleich (vom 04.05. bis 11.05.2020): -1,8 % oder - 780 arbeitslos gemeldete Personen beim AMS...

  • 13.05.20
Die Gastronomie und Hotellerie sind von der Coronakrise besonders stark betroffen. Dies trifft uch die Tiroler Landwirtschaft als Teil der Lieferkette bei Lebensmitteln. Aus diesem Grund befürwortet auch die Landwirtschaft das Wirte-Paket.

Bauernbund
Wirte-Paket ist auch wichtig für die Landwirtschaft

TIROL. Die Gastronomie und Hotellerie sind von der Coronakrise besonders stark betroffen. Dies trifft uch die Tiroler Landwirtschaft als Teil der Lieferkette bei Lebensmitteln. Aus diesem Grund befürwortet auch die Landwirtschaft das Wirte-Paket. Hilfsfonds für Wirte unterstützt auch Landwirtschaft Mit dem Wirte-Paket wird auch die Tiroler Landwirtschaft unterstützt. Diese ist Teil der Lieferkette bei Lebensmitteln für Gastronomie und Hotellerie. „Das von Ministerin Elisabeth Köstinger...

  • 12.05.20
Für das laufende Geschäftsjahr sind Investitionen von 260 Mio. Euro vorgesehen

Bilanz 2019
Stabiles Ergebnis für vergangenes Geschäftsjahr

TIROL. Der Landesenergieversorger zieht eine positive Bilanz über das vergangene Geschäftsjahr 2019. Das Ergebnis vor Steuern konnte mit 86,5 Mio. Euro (2018: 78,4 Mio.) trotz gestiegenen Wettbewerbs und Verwerfungen auf dem Finanzmarkt stabil gehalten werden. Der Konzernumsatz stieg auf 1.286,2 Mio. Euro (2018: 1.238,7 Mio.). Zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit Tirols bei Strom, Gas und Wärme hat der TIWAG-Konzern 2019 wiederum 219,5 Mio. Euro bei einem hohen inländischen...

  • 12.05.20

Beiträge zu Wirtschaft aus

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.