Riederberg: Land Tirol kauft Fläche aus Konkursmasse!

Müllinsel Haydnplatz

Am Dienstag beschloss die Landesregierung, das Grund-stück der bankrotten Deponie Riederberg zu erwerben um einen symbolischen Preis. Nur so könne die notwendige Sanierung problemlos sicher gestellt werden. Der Gemeinde Wörgl allerdings drohen Kosten in Millionenhöhe.

(KHZ). Nach dem Konkurs der Deponie Riederberg im vergangenen August dürfte das Verfahren in Bälde abgeschlossen sein und der Konkurs geschlossen werden. Noch bevor dies geschieht, wird das Land Tirol das Grundstück der Müllhalde aus der Insolvenzmasse erwerben. Das gegenständliche Grundstück hat keinen Verkehrswert. Vielmehr sind Nachsorgekosten in Millionenhöhe zu erwarten. Schätzungen gehen davon aus, dass sich eine Sanierung der Deponie mit bis zu 20 Millionen Euro im Landesbudget zu Buche schlagen wird.

Wörgl droht ein Mülldesaster!
Zudem sind alleine für die Reinigung der Sickerwässer ca. 150.000.- Euro monatlich aufzuwenden. Dabei könnten die Stadtwerke Wörgl zum Handkuss kommen, da es einen Vertrag gibt, in dem die Stadtwerke einer Abnahme des Deponiewassers zustimmen. Ob es sich um behandeltes oder unbehandeltes Wasser dreht, müssen wohl die Gerichte klären. Ebenso wie auch auf dem Rechtsweg die Beteiligung des ehemaligen Deponiebetreibers geprüft wird.
Die Staatsanwaltschaft und auch Zivilrechtler, hört man aus informierten Kreisen, würden jedenfalls schon massiv ermitteln.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen