18.12.2017, 10:27 Uhr

Großes Erbteil wurde gut verwaltet

Die Imster Kunststraße wurde in ihrem 17. Jahr wieder um ein paar Facetten erweitert. Was vor eineinhalb Jahrzehnten als zaghafter Versuch zur Innenstadt-Belebung gestartet wurde, hat sich im Laufe der Jahre zu einer echten Marke für Imst herauskristallisert. Unterschiedliche Kuratoren waren am Werk und alle haben sie in der Entwicklung der Kunststraße ihre Handschrift hinterlassen. Was heuer besonders aufgefallen ist, scheint die breite Allianz zu sein, mit der gemeinsam an der Kunststraße gebaut wird. So mancher Kaufmann hat sich dabei als stiller Mäzen erwiesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.