23.10.2017, 09:18 Uhr

Mozarts Requiem und Arvo Pärt im Dom

Der Domchor Innsbruck wird am 3. November mit Mozarts Requiem im Dom konzertieren.

Domchor konzertiert mit dem "Coro Ludus Vocalis" aus Ravenna

INNSBRUCK. Bis heute begeistert das Requiem von Mozart, obwohl der Komponist es nur in Fragmenten hinterlassen hat und es im Auftrag seiner Witwe vollendet wurde. Wolfgang Amadeus Mozart starb am 5. Dez. 1791 und konnte die Partitur seines „Requiems“ nicht mehr vollenden. Mozarts Assistent in den letzten Lebensmonaten, Franz Xaver Süßmayer, vervollständigte dieses Werk.
Am Freitag, 3. Nov. 2017, wird diese Fassung um 18 Uhr  im Dom St. Jakob zu hören sein.
Im ersten Konzertteil werden zudem die Orchesterwerke "Festina lente" und "Cantus in memoriam Benjamin Britten", sowie das vokale Werk "Da pacem domine" von Arvo Pärt zur Aufführung kommen.
Ausführende sind die Solisten Maria Erlacher (Sopran), Camilla Lehmeier (Alt), Clemens Dietrich (Tenor), Andreas Mattersberger (Bass), der Innsbrucker Domchor, Coro Ludus Vocalis aus Ravenna und das Domorchester unter der Leitung von Domkapellmeister Christoph Klemm.
Kartenvorverkauf in der Pfarrkanzlei St. Jakob, Domplatz 6, (0512-583902) oder beim Innsbruck Ticket Service, Burggraben 3, und an der Abendkassa.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.