28.12.2017, 11:44 Uhr

Bezirksschützenbund Imst im Wettstreit mit Vorarlberg

Bester Pistolenschütze des Bezirkes Imst beim Wettkampf gegen Vorarlberg
DORNBIRN (ea). Einmal im Jahr treffen sich die Sportschützen des Bezirksschützenbundes Imst und des Landes Vorarlberg zu einem freundschaftlichen Vergleichswettkampf. Heuer fand dieser Länderwettkampf im Olympiazentrum Dornbirn statt. 17 Gewehr- und 14 Pistolenschützen traten die Reise nach Dornbirn an - gewertet wurden die jeweils besten zehn Schützen eines Landes. Bei den Gewehrschützen siegten die Kaderschützen des Vorarlberger Landesschützenbundes mit 4101,8 Ringen gegenüber 4016,2 der Schützen des Bezirkes Imst. Bei den Pistolenschützen hingegen konnten sich die Schützen des Bezirkes Imst mit 3537 Ringen knapp gegen die Vorarlberger Schützen (3534) durchsetzen.

Die besten Schützen des Bezirkes Imst waren Hannes Patka, Lisa Hafner und Christof Melmer bei den Gewehrschützen sowie Rene Engensteiner, Florian Pfefferle und Thomas Baumann bei den Pistolenschützen.
Dieser jährliche Vergleichswettkampf, der im nächsten Jahr wieder in Imst stattfinden wird, wird von den teilnehmenden Schützen sehr positiv angenommen – neben dem sportlichen Wettkampf wird auch die Kameradschaft unter den Schützen belebt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.