06.12.2017, 14:10 Uhr

Erhebliche Staus wegen Ringsperre in Wien befürchtet

Symbolbild (Foto: Spitzauer)

Die OSZE-Konferenz in der Hofburg könnte am Donnerstag und Freitag erhebliche Staus in der Innenstadt mit sich bringen. Ein Großaufgebot der Polizei wird wegen dem Gipfel im Einsatz sein.

WIEN. Am Donnerstag, 7. Dezember, und Freitag, 8. Dezember, findet in Wien die OSZE-Konferenz statt. ÖAMTC-Experten befürchten erhebliche Staus in der Innenstadt. Der Ring wird nämlich an beiden Tagen im Morgenverkehr zwischen 8 und 10 Uhr gesperrt. Im Detail betrifft das Abschnitte zwischen dem Julius-Raab-Platz und dem Burgtor. 

Zu dem Gipfel werden 41 Außenminister erwartet. Am Donnerstag sollen etwa 2.000 Polizisten im Einsatz sein, am Freitag immerhin noch 600. Zu ihren Aufgaben gehören Abholungen der Delegationen, Eskortierung und Sicherung der Strecken. 

Vorsicht: Auf der Ausweichstrecke über die Zweierlinie (Uraniastraße – Vordere Zollamtsstraße – Am Stadtpark – Am Heumarkt – Johannesgasse – Lothringer Straße – Getreidemarkt – Museumstraße) könnte der Verkehr immer wieder zum Erliegen kommen.

Aber auch auf Franz-Josefs-Kai, Unterer Donaustraße, Praterstraße sowie auf sämtlichen Zufahrten zum Ring – etwa Rennweg, Prinz-Eugen-Straße oder Rechte Wienzeile – ist mit Behinderungen rechnen. Weichen Sie großräumig aus oder verzichten Sie an beiden Tage in der Innenstadt auf das Auto. 
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.