05.09.2014, 22:47 Uhr

Deutsch Kaltenbrunner Gewerbegebiet erhält Zuwachs

Zu den vier neu angesiedelten Betrieben mit insgesamt 72 Beschäftigten soll bald ein fünfter hinzustoßen.

Weiterer Ausbau geplant - Investoren willkommen

Das Deutsch Kaltenbrunner Gewerbegebiet an der Bundesstraße 57a Richtung Rudersdorf bekommt Zuwachs. Zu den vier bestehenden Betrieben kommt ein fünfter hinzu, ein weiterer Ausbau des Gebiets ist geplant.

"Wir sind sehr interessiert, das Gewerbegebiet zu erweitern", betont Bürgermeister Erwin Hafner. Die Gemeinde habe sich für insgesamt vier Hektar Fläche das Vorkaufsrecht gesichert und die Aufschließung vorgenommen. Bei Interesse einer Neuansiedlung wird die Option eingelöst und die Fläche an das entsprechende Unternehmen verkauft.

72 Personen sind in den vier Betrieben beschäftigt, die sich bisher angesiedelt haben. Das sind der Maschinen- und Werkzeugbauer Schittl, das Erdbauunternehmen Berger, der Elektrobetrieb Strobl und der Innenausbauer Gleichweit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.