28.05.2017, 09:17 Uhr

GTI-Treffen 2017 ist zu Ende

Es wurde richtig eng in Reifnitz (Foto: Franz Habich)

Zehn bis 15 Prozent mehr Besucher kamen heuer nach Reifnitz.

REIFNITZ. Mit einer "Trachtenparty" ging gestern des GTI-Treffen 2017 zu Ende. Freien Eintritt hatten gestern alle Dirndl- oder Lederhosen-Träger. Da passte die Band "Edelblech" aus Spittal perfekt dazu, die für Stimmung sorgte. Viele GTI-Fans nutzten den "Fan-Drive", wo sie vor Publikum im Interview mit Miriam Höller ihren Wagen vorstellen konnten.

Mehr Besucher

Man freut sich über zehn bis 15 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr. 2016 wurden rund 120.000 Gäste verzeichnet (Beitrag dazu hier).

Polizei zieht positives Resümee

Trotz höherem Besucherandrang als in den letzten Jahren verlief das Treffen ohne gröbere Zwischenfälle - für die Samariterbund-Mitarbeiter und die Polizei. "Es kam zu keinen Ausschreitungen, keinen schweren Strafdelikten und zu nur einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde", so Polizei-Sprecherin Waltraud Dullnig zum offiziellen Treffen.
Fünf Führerscheine wurden abgenommen - das sind zwei mehr als 2016. Bei einem Verkehrsunfall wurde eben eine Person verletzt, beim Vortreffen passierten drei Verkehrsunfälle mit insgesamt sechs Verletzten. 2016 gab es keinen Verkehrsunfall während des "Haupttreffens". Verwaltungsanzeigen und Organstrafmandate hätten sich auf den Wert des Vorjahres eingestellt, wobei die Polizei hier keine Zahlen nennt.
Die Polizei verzeichnete drei Delikte nach dem Strafgesetzbuch (2016: acht), wobei keine Körperverletzungen registriert wurden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.