Lendhafen: "Aufräumen kann nur Beginn sein!", fordert Grüne-GR Elias Molitschnig

Den baufälligen Ratsch-Threselhof müsse die Stadt trotz aller Schwierigkeiten für Bürger sichern, mahnt Grüne-GR Elias Molitschnig
2Bilder
  • Den baufälligen Ratsch-Threselhof müsse die Stadt trotz aller Schwierigkeiten für Bürger sichern, mahnt Grüne-GR Elias Molitschnig
  • Foto: Polzer
  • hochgeladen von Verena Polzer

LENDHAFEN (vep). Kürzlich berichtete die WOCHE über den Lendhafen, der nach den Sanierungsmaßnahmen der Stadt in neuem Glanz erstrahlt. Ein Stadtschuss für die Belebung durch Bürger und engagierte Kulturinitiativen, hieß es von den zuständigen Referenten StR Frank Frey und Christian Scheider, die das "Aufräumen" im Lendhafen referatsübergreifend durchgeführt haben.
"Das kann aber wirklich nur der Stadtschuss gewesen sein", hakt hier nun Grüne-Gemeinderat Elias Molitschnig ein. Das Juwel Lendhafen sei einzigartig. Es nun wieder herzurichten sei ein wichtiger erster Schritt gewesen, weitere müssten nun aber folgen. "Man muss, wie beim Pfarrplatz, mit den Bürgern sowie den Anwohnern in einen Dialog treten. Vor eineinhalb Jahren habe ich einen Antrag gestellt, auch für den Lendhafen einen Bürgerbeteiligungsprozess zu starten, da dies ein Alleinstellungsmerkmal und Juwel der Stadt ist und die Bürger das Recht haben, mitzuentscheiden, was damit geschehen soll. Auch über die vielen offenen angedachten Projekte wie Wasserstraße und Co." Molitschnigs Antrag wurde angenommen, seitdem sei nichts mehr geschehen. Wohl auch, weil der Bürgerbeteiligungsprozess für den Pfarrplatz zu organisieren war. "Doch gerade jetzt, da der Lendhafen in neuem Glanz erstrahlt und sich viele Kulturinitiativen verstärkt engagieren, ist der optimale Zeitpunkt dafür."

Kulturelles Herz sichern 

Weiters ortet Molitschnig ein großes Problem rund um den verfallenen Ratsch-Threselhof in der Lendgasse: "Auch wenn hier die Umstände schwierig, ja zum Teil verfahren sind, sollte sich die Stadt nun intensiv bemühen, dieses Objekt zu erwerben." Es sei ein strategisches Objekt, das nicht zum Spekulationsobjekt verkommen dürfe. "Die Stadt Klagenfurt müsste es kaufen und ein kulturelles Herz daraus machen. Und damit auch die anderen Initiativen rundherum unterstützen. Wer weiß, wer das Objekt sonst kauft und was dann damit passiert. Es war schon traurig genug, was mit dem historischen Mautner-Markhof-Areal in St. Peter geschehen ist."

"Ratsch-Thresel-Haus übersteht keinen Winter mehr!"

Außerdem sei beim Ratsch-Threselhof Gefahr im Verzug: "Es gilt zwar schon lange als baufällig, aber der hintere Teil zu den Gebäuden im Osten ist defacto einsturzgefährdet. Das übersteht den nächsten Winter aller Voraussicht nach wirklich nicht mehr", sagt Molitschnig, der im Brotberuf Architekt ist. Auch wenn die Situation rund um den Verkauf des Hauses schwierig sei, appelliert er: "Es ist die letzte Chance für die Stadt, sich dieses bedeutende Objekt zu sichern und den Bürgern zugute kommen zu lassen."
Schon einmal sei ein Gutachten erstellt worden, so Molitschnig: "Der reale Schätzwert liegt demnach bei etwa 300.000 Euro."

Den baufälligen Ratsch-Threselhof müsse die Stadt trotz aller Schwierigkeiten für Bürger sichern, mahnt Grüne-GR Elias Molitschnig
Elias Molitschnig: "Bei einem Juwel wie dem Lendhafen müssen Bürger mitbestimmen, was weiter geschehen soll."
Autor:

Verena Polzer aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.