03.07.2017, 00:50 Uhr

[Satire] Eklat in der Klagenfurter Künstlerszene

1. Plantschbeckenparty am Benediktinerplatz in Klagenfurt
Klagenfurt am Wörthersee: Café Benedikt |

Wie uns aus vertrauenswürdigen Quellen berichtet wurde, spielte sich ein kleines Drama während der 1. Plantschbeckenparty am Benediktinerplatz in Klagenfurt ab.

„Zum vertrottelten Gaul“ Nr. 1 Promi Stammgast, Liedermacher „Horstinger“ (vollständiger Name ist der Redaktion bekannt), verlor die Wasserschlacht um das Plantschbecken und musste pudelnass den Heimweg antreten.

Höllenhund Orthos, in Begleitung und Unterstützung seiner „Eltern“ Hobby Künstlerin und Schnappschussfotografin MargaritA & Hobby Grafiker ChristoferusA, siegte(n) klar und bewässerte(n) „Horstinger“ mehr als ausreichend.

Die Stauderplatz Schönheit, die zuvor in der 1. Reihe sass, verließ fluchend-fluchtartig, mit zerstörter Frisur und klatschnass, den Schauplatz, während alle anderen feucht-fröhlich weiter feierten.

Die Spätfolgen dieser Niederlage können wir noch nicht abschätzen, aber wir vermuten stark, dass es bald neue Lieder geben wird, die nahe „am Wasser gebaut“ sind!

Wir bleiben am „Wasserball“ und über weitere gravierende Entwicklungen berichten wir exklusiv hier an dieser Stelle vor Ort und live!

Die 1. Plantschbeckenparty, perfekt moderiert von Alleinunterhalter Gaudimax Fernando, fand großen Anklang unter den zahlreichen Stammgästen des Cafe Benedikt sowie neuen Besuchern und Zaungästen aus dem In- und Ausland – siehe Fotoreportage an anderer Stelle.

PS: aus Sicherheitsgründen, sprich eventuellen Anschlägen mit Wasserbomben, wurden alle Namen verändert!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.