26.12.2017, 00:30 Uhr

„Das Leben hat raue Händ‘“

Peter Cornelius, neues Album "Unverwüstlich" (Foto: Reif für die Insel, Vertrieb: Warner Music Group)

Peter Cornelius im WOCHE-Gespräch über sein neues Album „Unverwüstlich“.

(chl). Mit „Unverwüstlich“ hat Sänger, Gitarrist, Texter, Komponist und Produzent Peter Cornelius sein 22. Album veröffentlicht. Ein Album, das einmal mehr seinen Stellenwert als Musiker in einen Pop- und Rock-Kontext bringt, für den die Bezeichnung Liedermacher nicht ausreicht. Cornelius ist – nicht nur aufgrund seines eigenen Selbstverständnisses – Singer-Songwriter. „Liedermacherei ist Texte schreiben und mit Musik transportieren, ich aber bin von Lennon/McCartney, Jagger/Richards, Ray Davies geprägt“, erklärt er im WOCHE-Gespräch.
Das heißt: Für Cornelius müssen Text, Musik, jedes Instrument perfekt auf eine Ebene gebracht werden. Wie seine Vorbilder gibt auch Cornelius „so lange keine Ruhe bis der Klang der Gitarre stimmt, die Groove vom Bass marschiert oder der richtige Sound aus den Drums knallt“, beschreibt ihn der Musikjournalist Andy Zahradnik.

Unanpassbar

Seiner Muttersprache bleibt Cornelius dennoch treu: „Was hätte es für einen Sinn gehabt, wenn ich 1973 ,I leb in ana Woikn, i hab a Sanduhr ohne Sand‘ auf Englisch gesungen hätte? Kein Mensch hätte Notiz davon genommen, wahrscheinlich nicht einmal ich selbst. Wir nehmen ja englischsprachige Musik zumeist nur als ,Jemand gibt Laute von sich‘ wahr.“
Mit den vielen Hits und Evergreens, die Peter Cornelius im Laufe seiner Karriere geschaffen hat, könnte er – wie so viele seiner Kollegen – mit einer eigenen Oldie-Show die Konzerthallen füllen. Aber das wäre nicht der „unanpassbare Widerständler“, wie er sich selbst beschreibt. Das neue Album „Unverwüstlich“ ist der beste Beweis dafür. Die zwölf Songs – bzw. 16 plus zwei Live-Aufnahmen auf der Limited-Edition-Doppel-CD – sind ein Blick in sein Innerstes.

Widerstandsfähg?

„Das Album handelt die Welt ab aus den verschiedensten Blickwinkeln und Zuständen, so wie ich sie jetzt wahrnehme“, bringt er sein Opus auf den Punkt. Ein Beispiel: „Raue Händ“ mit der Zeile „Widerstandsfähig – bist du zum Widerstand fähig?“. „Wir wurden die letzten 15 Jahre oder darüber hinaus in ein Koma hineinregiert“, kritisiert Cornelius die Bewusstlosigkeit unserer Zivilisation. „Das Leben hat raue Händ‘, lass dir ja nicht ins Gesicht greifen“, ist Cornelius‘ Statement übers Hier und Heute und an alle gerichtet, die so tun, als ob nichts wäre.
Ein Lied wie „Raue Hände als erste Single auszukoppeln, zeugt in jeder Hinsicht von Widerstandsgeist: „Wenn ich die dritte Single - ,I denk an di‘ als erste ausgekoppelt hätte, hätte ich den Stücken ,Raue Händ‘ und ,Kinder spüren‘ keine Chance gegeben.“ „Kinder spüren“ ist eine klare Aufforderung an die Eltern, an ihre Kinder zu denken, wenn es zu Streit in der Beziehung kommt. Besagtes „I denk an di“ hingegen ist ein Song, dem jede Bitternis fehlt und tatsächlich der vorprogrammierte Single-Hit. Nicht minder poetisch geraten ist „Times Square“, in dem sich die Uhren am berühmten Platz in New York um die Herrschaft über die Zeit prügeln.

Altes und Neues

Bei Konzerten gibt es immer beides zu hören – die neuen Songs, die kritischen und die Hits wie. „Die sind mit an Bord, denn die alten Hits sind Meilensteine meiner Existenz und die Voraussetzung dafür, dass ich immer noch neue Songs veröffentliche, die ja immer auch auf früheren Liedern fußen.“
Wie lange er noch auf der Bühne stehen will, darüber macht sich Cornelius keine Gedanken: „Ich mach‘ keine Pläne mehr übers Jahr hinaus.“

Kurzbiografie:
Peter Cornelius, geboren in Wien am 29. 1. 1951, hatte 1973 seinen ersten Hit: "Die Wolk'n". 1979 beginnt die Zusammenarbeit mit dem Produzenten Michael Cretu, für dessen Projekt "Enigma" Cornelius die Gitarren spielte, wofür er für einen Grammy nominiert war. Aus der Zusammenarbeit mit Cretu stammen "unverwüstliche" Hits wie "Der Kaffee ist fertig", "Reif für die Insel", "Sanft ist unser Kampf", "Streicheleinheiten" oder "Du entschuldige i kenn di". Cornelius ist der in Deutschland erfolgreichste österreichische Singer-Songwriter aller Zeiten. 

Das neue Album:
Peter Cornelius hat sein Album "Unverwüstlich" in seinem Freiraum-Studio aufgenommen und produziert; einige Tracks wurden in New York aufgenommen. Das Album ist erhältlich als Single-CD sowie als limitierte Doppl-CD mit vier zusätzlichen neuen Songs, zwei Live- und eine Akustikversion von Songs aus dem Album.
Label: Reif für die Insel, Vertrieb: Warner Music Group.
Cornelius im Internet: http://www.petercornelius.com
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.