13.11.2017, 10:27 Uhr

Polizeireport: Messerattacke am Wochenende, heute früh schon schwerer Unfall

Heute früh, Montag, kam es auf der Völkermarkter Straße zu einem Unfall mit Totalschaden an beiden Autos (Foto: mev)

Am Wochenende ermittelten die Einsatzkräfte wegen einer Messerstecherei und einem Nachbarschaftsstreit, der eskalierte.

Heute früh gegen 7 Uhr kam es zu einem Unfall beim Südring, Kreuzung Völkermarkter Straße. Ein 19-jähriger Klagenfurter wollte vom Südring nach rechts in die Völkermarkter Straße einbiegen. Offensichtlich infolge zu hoher Fahrgeschwindigkeit kam er ins Schleudern, fuhr über eine Verkehrsinsel und streifte einen Baum. Daraufhin geriet er wieder auf die Völkermarkter Straße und stieß frontal gegen einen Kastenwagen, gelenkt von einem 55-jährigen Mann aus Ebenthal. Der 55-jährige wurde leicht verletzt und mit der Rettung ins AUKH Klagenfurt gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Alkotest an beiden Lenkern verlief negativ.

Nachbarschaftsstreit eskalierte

Am Sonntag Abend gegen halb Neun eskalierte in Klagenfurt ein Nachbarschaftsstreit: Zwischen vier Personen kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Alle vier wurden dabei unbestimmten Grades verletzt. Eine 19-Jährige und ein 22-Jähriger wurden von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Ein weiterer 28-jähriger Mann suchte nach der niederschriftlichen Einvernahme bei der Polizei selbstständig das Klinikum auf. Der vierte Involvierte, ein 26-jähriger Mann, war zunächst flüchtig, erschien anschließend aber freiwillig auf der Polizeiinspektion. Nach der Einvernahme ging er ebenfalls zur Behandlung ins Klinikum.
Alle vier Personen werden nach den Erhebungen bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Messerattacke vor St. Ruprechter Lokal

Am Samstag in der Nacht kam es gegen 23:30 Uhr vor einem Lokal in St. Ruprecht zu einer Rauferei zwischen mehreren Personen albanischer und russischer Herkunft: Dabei wurde ein 20-jähriger Russe durch einen Messerstich schwer verletzt, er wurde von bisher unbekannten Personen ins Klinikum gebracht. Weitere vier Personen wurden unbestimmten Grades verletzt und begaben sich selbst ins Klinikum. Der Grund des Raufhandels und die Anzahl der Beteiligten Personen sind der Polizei noch nicht bekannt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, weitere Einvernahmen folgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.