14.10.2014, 22:33 Uhr

„Diese Punkte bleiben beim Thuller”

Die Fäuste ließen die Cousins Dietmar & Klaus Thuller (r.) nur fürs Foto sprechen. Samstag empfängt Maria Saal den ASV

Familien-Duell in der Kärntner Liga: Am Samstag (15 Uhr) trifft Klaus Thuller (Maria Saal) auf seinen Cousin Dietmar (ASV).

MARIA SAAL. Es waren schon einige Duelle, die sich Klaus und Dietmar Thuller in den Kärntner Fußball-Ligen als Trainer geliefert haben. Am Samstag (15 Uhr) treffen die Cousins wieder aufeinander: Klaus als Coach der viertplatzierten Maria Saaler, Dietmar als jener von Titelfavorit ASV ...

Ihr seid beide Fußball-Trainer geworden – wieso?
KLAUS THULLER: Eine Knie-Verletzung hat mich früh zum Aufhören gezwungen. Ich wollte dem Kick aber erhalten bleiben. Meine erste Station: Landesligist Maria Gail 94/95.
DIETMAR THULLER: Bei mir war's das Kreuzband. Mit 32 wollt ich's beim ASV wieder probieren. Da haben sie gesagt, ich sei zu alt, könnte maximal den Trainer machen.

Eure Philosophien?
KLAUS: Wenn ich auf den Platz gehe, habe ich immer eine Freude. Diese will ich auf die Jungs projizieren – wir sind ja im Amateurbereich.
DIETMAR: Fußball SPIELEN ist mein Motto. Den Gegner vorführen, ausspielen. Nicht die Kugel einfach rausdreschen.

Was schätzt ihr an eurem Gegenüber?
KLAUS: Der Dietmar hat Talent und das Herz für den Fußball. Nur schade, dass er es nicht dort einsetzen durfte, wo man es in Kärnten am ehesten gebraucht hätte: Wäre er bei der Austria Klagenfurt Manager und nicht Trainer gewesen, wäre dort wohl alles viel, viel besser abgelaufen.
DIETMAR: Klaus ist zwei Jahre älter und für mich der große Bruder. Ich habe immer aufgeschaut. Seine Geradlinigkeit & Offenheit bewundere ich.

Wer ist der bessere Trainer?
KLAUS: Der, der am Ende der Saison vorne stehen wird.

Wer wird das sein?
KLAUS: Wir haben uns Respekt verschafft, wollen in die Top Fünf. Wird der ASV nicht Meister, wär's eine Sensation.
DIETMAR: Unser Ziel ist der Klassenerhalt – das habe ich immer betont. Routiniers wie Hota & Co. würde ein Liga-Titel ja nicht so viel bedeuten, die haben Besseres erlebt. Die musst erst motivieren! Zudem gibt gegen uns jeder Vollgas!

Nun eure Tipps, bitte.
KLAUS: 2:1 für Maria Saal.
DIETMAR: Ein Duell auf Augenhöhe, aber ich sage 1:0 für uns. Nur eines ist sicher: Die Punkte bleiben beim Thuller!

KÄRNTNER LIGA

13. Runde, Freitag: Treibach - Kühnsdorf (18.30), Feldkirchen - St. Veit (19), Spittal - Völkermarkt (19).

Samstag: Gmünd - Köttmannsdorf (13.30), Maria Saal - ASV (15), Sachsenburg - ATUS Ferlach (15.15).

Sonntag: Lendorf - VSV (14), St. Michael/L. - Bleiburg (15).
Tabelle: 1. Völkermarkt 32 Punkte, 2. ASV 31, 3. Gmünd 25, 4. Maria Saal 24 ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.