08.11.2016, 16:00 Uhr

Ehemaliges Postlager ist ein Ort der Musik

Die Studio-Crew: Daniel Götzinger (Strelle Records), Marcel Dietrichsteiner und Christoph Binder (Desss Records)

Die Tontechniker Christoph Binder und Daniel Götzinger erzählen, was hinter einem fertigen Song steckt.

KLAGENFURT (stp). In einem ehemaligen Postlager in Viktring produzieren Daniel Götzinger und Christoph Binder seit Jänner 2014 Musik. Die zwei selbstständigen Tontechniker teilen sich ein Studio und sorgen dafür, dass heimische Musiker so klingen, wie sie jeder kennt.

"Sind nicht mehr in den 70ern"

"Wir sind nicht mehr in den 70er-Jahren, wo nur Leute, die richtig gute Musik gemacht haben, erfolgreich waren. Mithilfe von Vocal Tuning kann man heutzutage viel machen", erzählt Christoph Binder, meint aber auch: "Ein richtig guter Song bleibt das auch immer. Der funktioniert dann auch am Lagerfeuer mit Gitarre und ohne technische Feinheiten."

Grundsätzlich sehen sich die beiden als Berater und Unterstützer der Musiker, wie Götzinger erklärt: "Die Idee muss immer vom Kunden kommen. Wir sind dann die dritte Meinung und helfen, den Song weiterzuentwickeln. Natürlich gibt es aber auch Künstler, die genau wissen, was sie machen. Da braucht es nicht mehr viel Unterstützung."

Der Produktionsablauf

Von der ersten Idee des Künstlers bis zum endgültigen Song können oft Monate vergehen. Daniel Götzinger erklärt den genauen Ablauf: "Nach dem ersten Gespräch kommt das Recording im Studio. Wenn alles aufgenommen ist, geht es ans Editing. Das ist meistens auch der Part, der am längsten dauert. Danach werden die Songs noch gemischt und effektiert."

Der letzte Feinschliff erfolgt dann im Mastering. "Dafür gibt es eigene Studios", meint Binder, der bereits mit Künstlern wie JBO, Krautschädel oder Conchita Wurst gerabeitet hat. Die Kunden müssen bei jeder Produktion an erster Stelle stehen, weiß Binder: "Wenn du den Kunden wiedersehen willst, brauchst du im Idealfall für jedes Problem eine Lösung. Oft sind es aber auch Fehler, die etwas erst richtig gut machen."

Musiker-Netzwerk

Durch die jahrelange Erfahrung im Musikbusiness haben sich Binder und Götzinger auch ein Netzwerk aus Musikern aufgebaut, auf das sie zurückgreifen können. "Wenn ein Künstler eigentlich nur mit Gitarre auftritt, in der Aufnahme aber ein Schlagzeug oder Piano braucht, können wir das organisieren", so Götzinger.

Zur Sache

Daniel Götzinger ist Inhaber der Firma Strelle Records und hat sich vorwiegend auf die Musikbereiche EDM, Hip-Hop, Austropop und Schlager spezialisiert. Der Berufsmusiker aus Klagenfurt hat in Wien Tontechnik studiert und hatte sein erstes Tonstudio in Klagenfurt bereits im Jahr 2010. Auf der Suche nach einem neuen Studio kam Götzinger in Kontakt mit Christopher Binder (Desss Records).

Der gebürtige Oberösterreicher studierte ebenfalls Tontechnik in Wien und war über vier Jahre in Deutschland. In den vergangenen Jahren hat Binder bereits mit Künstlern wie STS, JBO, Krautschädel, Conchita Wurst oder Kompass Nord zusammengearbeitet.

"Wir haben unterschiedliche Musikrichtungen. Ich mache auch heftigere Sachen in Richtung Rock, aber vor allem viel mit Gitarren. So kommen wir uns im Studio auch bei den Kunden nicht in die Quere", sieht Christoph Binder die positiven Seiten der Studiogemeinschaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.