19.09.2014, 10:53 Uhr

Benefizerlös von Carmina Burana übergeben

Abtprimas Prälat Bernhard Backovsky, Barbara Campmann (Behindertenhilfe St. Martin), Klaus Schwertner (Caritas), Kulturstadtrat Konrad Eckl (Foto: Stadtgemeinde Klosterneuburg)
KLOSTERNEUBURG (red). 900 Jahre Stift Klosterneuburg, da wollten die Stadtgemeinde und einige Klosterneuburger Chöre ihren Beitrag leisten: Über 150 SängerInnen, 28 Kinder, 70 OrchestermusikerInnen und drei bestens disponierte Solisten zeigten unter der Leitung von Laura Perez Soria, dass voller Einsatz zu unglaublich schönen Kunsterlebnissen führen kann: Die Aufführung von Carl Orffs „Carmina Burana“ geriet zu einem Riesenerfolg. Chor und Orchester der Wiener Tonkunstvereinigung, der Schlosschor Hadersfeld, Chor Weidling, der Klosterneuburger KammerChorus und der Kinderchor der J.G. Albrechtsberger Musikschule liefen zu Höchstform auf, die Solisten Regine Hangler, Martin Achrainer und Ilker Arcayür begeisterten im herrlichen Ambiente des Kaiserhofes in der Kulisse der „Zauberflöte“-Produktion der operklosterneuburg. Eine stimmungsvollen Abend für das Publikum zu zaubern. Tosender Schlussapplaus im nahezu ausverkauften Kaiserhof des Stiftes Klosterneuburg zum Abschluss des Abends.

Erfreulicher Erlös

Ebenso erfreulich ist das Ergebnis dieses Benefizkonzertes: die Ferienbetreuung der Behindertenhilfe St. Martin und das Projekt der betreuten Sozialwohnungen für in Not geratene Familien können sich über Spenden in der Höhe von € 11.500,-- freuen, die zu gleichen Teilen auf die beiden Klosterneuburger Sozialeinrichtungen aufgeteilt werden. Die Überreichung der Benefizschecks fand nun am 18.9.2014 durch Abtprimas Prälat Bernhard Backovsky und Kulturstadtrat Mag. Konrad Eckl im Stift Klosterneuburg statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.