01.10.2014, 10:57 Uhr

Denken als mentale Strategie

Ursula Ableidinger (NÖGKK), Dr. Gerhard Blasche (klinischer Gesundheitspsychologe), Ivana Crnoja (NÖGKK) (Foto: NÖGKK)

NÖ Gebietskrankenkasse Klosterneuburg lud zum kostenlosen Vortrag

KLOSTERNEUBURg (red). Bei vielen psychischen und psychosomatischen Erkrankungen spielen die Gedanken eine wichtige Rolle. Jeder 2. Mensch erkrankt einmal im Laufe seines Lebens an einer psychischen Störung. Dazu kommt noch die Vielzahl an psychosomatischen Krankheiten; und auch bei körperlichen Beschwerden ist entscheidend, wie man gedanklich damit umgeht.
Die NÖ Gebietskrankenkasse widmete sich diesem Thema und lud am 30. September zu einem Vortrag in Klosterneuburg. Referent Dr. Gerhard Blasche, klinischer Gesundheitspsychologe, beleuchtete die helle und dunkle Seie unserer Gedanken und zeigte Strategien auf, wie man „innere Glaubenssätze“ und Suggestionen erkennt und verändert – etwa durch Selbstreflexion, Achtsamkeitsübungen oder Selbsthypnose.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.