Strategie

Beiträge zum Thema Strategie

Mit Hilfe des Managementplans soll im Natura 2000-Gebiet Tiroler Lech der Fortbestand bzw. die Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustands von geschützten Lebensräumen, Pflanzen und Tieren sichergestellt werden.

Neuer Leitfaden
Der Naturpark Tiroler Lech bekommt einen Managementplan

Ein Managementplan wird bis Ende 2021 die Ziele für den Naturpark Tiroler Lech vorgeben. Sie betreffen u.a. den Naturschutz aber auch Umweltbildung, Erholung, Regionalentwicklung und Forschung. Die Bevölkerung wird involviert. ELMEN. Seit 2000 gehört der Tiroler Lech mit seinen Nebengewässern zum europäischen Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000. Mittlerweile ist er auch Naturpark und gleichzeitig das größte zusammenhängende Schutzgebiet im Talbereich von Tirol und einer der letzten Wildflüsse...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
MEP Barbara Thaler fehlt jegliches Verständnis für die Vorgangsweise in Deutschland!
2 2

Grenzschließung
Barbara Thaler: "Das ist absolut unverständlich"

"Jetzt wurde eine neue Dimension des Grenzschließungs-Fleckerlteppichs erreicht", zeigt sich die Tiroler EU-Abgeordnete Barbara Thaler verärgert:  "Es ist absolut unverständlich, dass Berufspendeln nach Deutschland trotz negativem Coronatest nur mit Ausnahmegenehmigung erlaubt sein soll!" Dass nun die berufliche Aus- und Einreise mit negativem Coronatest nur für "unabkömmliche und systemrelevante Mitarbeiter" möglich ist, verstehe niemand, bekräftigt Barbara Thaler. "Hier haben wir eine neue...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Strategie „Haydn 2032“ soll Region etablieren

300. Geburtstag
Strategie „Haydn 2032“

EISENSTADT. Strategie „Haydn 2032“ soll als Planungsgrundlage für eine gemeinsame Kultur- und Festivalregion dienen. Dafür arbeiten Land, Esterházy Stiftung, Internationale Haydnstiftung und Diözese Eisenstadt mit Blick auf den 300. Geburtstag des Künstlers noch enger zusammen.  Als Festivalregion etablieren Die Strahlkraft des berühmten Komponisten, dessen Geburtstag sich 2032 zum 300. Mal jährt, soll nun genutzt werden, das Burgenland über seine Rolle als historische Kulisse hinaus nachhaltig...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Hannes Gsellmann
Die österreichische Impfstrategie.

Corona Impfung
24.000 Impfdosen für Tirol – Wie werden sie verteilt?

TIROL. Endlich sind sie da: Die Corona-Impfungen, ein Licht am Ende des langen Corona-Tunnels. Tirol werden in der ersten Phase 24.000 Impfdosen zugeteilt, die wiederum für die Tiroler Wohn-und Pflegeheime bestimmt sind. Gestartet werden soll in der ersten Jänner-Hälfte.  Die Impfstrategie des BundesLaut der veröffentlichten Impfstrategie des Bundes, werden die BewohnerInnen und MitarbeiterInnen der Wohn- und Pflegeheime die ersten sein, denen die Covid-Impfung zur Verfügung gestellt werden...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Corona-Schnelltests sind in den vergangenen Monaten qualitativ besser geworden.

Aktuelle Test-Strategie
Wer getestet wird und wer (nicht) in Quarantäne muss

Die Vorgehensweise mit Corona-Verdachtsfällen und persönlichen Kontakten von positiv getesteten Personen hat sich in Österreich im Laufe der Pandemie verändert. Hier der aktuellste Stand. OÖ. Wie der Krisenstab des Landes OÖ bestätige, werden Kontaktpersonen der Kategorie 1 aktuell nicht mehr getestet, wenn sie keine Covid-19-typischen Symptome aufweisen. Einen behördlichen Absonderungsbescheid bekommen sie für gewöhnlich schon. Weniger behördliche AbsonderungenZehn Tage müssen diese...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Priv.-Doz. Dr. Beate Jahn, Projektleiterin von: „Gezielte Impfstrategien für COVID-19: Eine Computersimulationsstudie zur Bewertung von Impfszenarien unter Berücksichtigung begrenzter Impfkapazitäten (TAV-COVID)“.

UMIT Tirol
Wie könnte eine Impfstrategie für Österreich aussehen?

TIROL. Das Ziel einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu entwickeln, wurde bei einigen Wissenschaftlern schon erreicht, doch wie wird der fertige Impfstoff verteilt? Andere Länder haben bereits eine Impfstrategie auf den Tisch gelegt, in Österreich spricht man aktuell eher noch über Massentests. Wissenschaftler der Privatuniversität UMIT Tirol präsentierten nun eine Entscheidungsgrundlage für eine gezielte Impfstrategie. So gäbe es zumindest schon einmal einen Ansatz für ein stufenweises...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
SPÖ Tirol-Dornauer fordert die politisch Verantwortlichen im Bund und im Land dazu auf, die Vorschläge der SPÖ Parteivorsitzenden Dr. Pamela Rendi-Wagner ernst zu nehmen.
1 1

Corona Tirol
SPÖ stellt 5-Punkte-Plan für Corona-Management vor

TIROL. Österreich befindet sich im zweiten harten Lockdown und aus den Oppositionsreihen des Nationalrats hört man immer mehr Vorwürfe an der aktuellen Bundesregierung. Eine derartige Entwicklung hätte verhindert werden können, kritisiert auch der Tiroler SPÖ Parteivorsitzende und Klubobmann Georg Dornauer. Er sagt dem 5-Punkte-Plan der Parteichefin Rendi-Wagner seine volle Unterstützung zu. "Jetzt ist es 5 vor 12"Die Coronalage hat sich in Österreich in den letzten Wochen immer weiter...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Umfassende Strategie für den Wintertourismus präsentiert

Winterkodex Vorarlberg
Umfassende Strategie für den Wintertourismus präsentiert

Winterkodex Vorarlberg auf einen Blick „Winterkodex Vorarlberg. Sicher ein guter Winter“ nennen Land und Vorarlberger Tourismusbranche ihre gemeinsam ausgearbeitete und koordinierte Strategie für den anstehenden Wintertourismus. Heute, Mittwoch haben Landesrat Christian Gantner als zuständiger Tourismus- und Sicherheitsreferent und Tourismusdirektor Christian Schützinger das umfassende Paket der Öffentlichkeit präsentiert. Der Winterkodex erfüllt sämtliche Voraussetzungen, „um größtmögliche...

  • Vorarlberg
  • Christian Marold
NEOS-Bürgerforum zum Thema Venet: Bezirkssprecher Johannes Tilg (li.) und Landtagsabgeordneter Dominik Oberhofer.
11

Venet Bergbahnen AG
NEOS setzen auf Bürgerbeteilung für neue Strategie

LANDECK (otko). Unter dem Titel "Was ist los am Venet?" luden die NEOS Tirol zum Bürgerforum. Eine Meinungsumfrage soll durchgeführt werden. Forderung nach einer neuen Strategie und Entpolitisierung des Aufsichtsrates. Liquidität der Venet Bergbahnen AG sichern Die finanzielle Schieflage bei den Venet Bergbahnen sorgte zuletzt für Diskussionen. Zur Sicherung der Liquidität, zur Abgangsdeckung und für Investitionen müssen die Gemeinden Landeck und Zams als Haupteigentümer sowie der TVB TirolWest...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Im Team für den Bürgerbeteiligungsprozess: DI Mag. Julia Puchegger (nonconform GmbH), DI Matthias Zawichowski (im-plan-tat), Mag. Caren Ohrhallinger (nonconform GmbH), Mag. Julia Schwanzer (Abt. Bürgerinformation und Öffentlichkeitsarbeit), Ing. Ronald Gutscher (Abteilungsleiter Baurecht, Raumordung und kommunaler Hochbau), Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk, Johanna Steinhäusler B.Sc (nonconform GmbH), Mag. Karin Rinderhofer (Abteilungsleiterin Bürgerinformation und Öffentlichkeitsarbeit), Stadtamtsdirektor DI Dr. Viktor Geyrhofer

Strategie
Tulln 2030 – Jetzt reden wir mit

START FÜR BÜRGERBETEILIGUNG ZUR „TULLN STRATEGIE 2030“ AM 17. AUGUST TULLN (pa). Themen wie Digitalisierung, Klimakrise und Bevölkerungswachstum stellen uns laufend vor neue Herausforderungen. Die Stadtgemeinde Tulln möchte bestmöglich auf die Zukunft vorbereitet sein und erarbeitet daher derzeit die „Tulln Strategie 2030“. Mit 17. August startet dazu ein breiter Bürgerbeteiligungsprozess. Darin werden die im Vorfeld von ExpertInnen erstellten Analysen und Vorschläge vorgestellt und die...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
NEOS-Landessprecher Dominik Oberhofer und der Landecker NEOS-Sprecher Johannes Tilg: „Mehr Transparenz und viel ungenutztes Potential bei der Venet Bergbahn.“
2

Venet Bergbahn
NEOS Tirol: "Transparenz und langfristige Strategie fehlt"

ZAMS, LANDECK (otko). Das letzte Jahresergebnis der Venet Bergbahnen AG sorgte bereits für eine Diskussion im Zammer Gemeinderat. Die NEOS fordern nun mehr Transparenz und eine langfristige Strategie. Ein Jugendhotel und eine Downhill-Strecke sollen Frequenz bringen. Langfristige Strategie fehlt Die Venet Bergbahnen sorgen immer wieder für Diskussionen bei den Gemeinderatssitzungen in Landeck und Zams. Nun haben auch die NEOS das Thema aufgegriffen. Bei einer Pressekonferenz am 26. Juni sparten...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
8

MehrWert liefern und dafür belohnt werden
Ich liebe Win-Win-Situationen

"Mir gefällt deine Strategie, wenn du in Vorleistung gehst und dadurch die Menschen von dem überzeugst, was du machst und was du kannst." Das waren die Worte eines lieben Freundes - vor über einem Jahrzehnt. Heutzutage gibt es mehrere wirkungsvolle Strategien, wie man online erfolg-&-reich wird: Die Einen schwören auf Content & Inhalte & Mehrwert, um Vertrauen auf zu bauen.Die Anderen schwören auf bezahlte Werbung, wie Facebook Ads oder Google Ads und wie sie alle heißen.Und dann gibt es noch...

  • Neunkirchen
  • ChrisTina Maywald
Kommunikationsstrategien für Kirchberg (Bild), Brixen und Westendorf.

Corona - TVB Brixental
TVB Brixental reagiert mit Kommunikationsmaßnahmen auf Corona

BRIXENTAL (niko). Nach der "Schockstarre" des Corna-bedingten Lockdowns hat der TVB Brixental rasch seine Kommunikationsstrategie angepasst und eine 3-Phasen-Kommunikation entwickelt, der durch die Krise führen und bei Gästen wie Vermietern für Sicherheit sorgen soll. In der Phase 1 wurden/werden Gäste zum "Träumen" inspiriert (mit Bildern, Videos, Newsletter). Zusammen mit anderen TVB und der Tirol Werbung entstand eine Kampagne mit dem Hashtag #mit Abstandnah. Das Brixental heftete sich...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Vorerst konzentriert man sich in Kitzbühel auf die Bearbeitung der Nahmärkte.
4

Corona - Kitzbühel Tourismus
Tourismuspläne für neue Herausforderungen

Für die neue (Corona-)Situation arbeitet Kitzbühel Tourimus eine neue Kommunikationsstrategie mit einem dreistufigen Kommunikationsplan aus. KITZBÜHEL (niko). Die Corona-bedingte neue Kommunikationsstrategie wurde mit  #vorfreude gestartet. "Hier möchten wir Sehnsucht auf Sommerfrische in Kitzbühel und Vorfreude auf spezifische Aktivitäten wecken. Im nächsten Schritt #sommerfrische folgt die Bewerbung konkreter Angebote und Betriebe. Unterstützt werden die beiden Phasen von der Protraitserie...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Leserbrief von Bernhard Pircher aus See.

Leserbrief
"Sich neu erfinden..." – Konzepte und Strategien nach der Corona-Krise

BEZIRK LANDECK. Leserbrief von Bernhard Pircher aus See zum Thema "Sich neu erfinden...". Aktuelle Situation wirft in viele Fragen auf Was ist richtig und was ist falsch? Was ist erlaubt und was ist nicht erlaubt? Sollen wir nun oder sollen wir nicht? Ist es ein Rat, eine Anordnung oder nur eine Empfehlung? Was können, wollen, sollen, dürfen, müssen wir uns leisten? Die aktuelle Situation wirft in vielen Bereichen des Lebens Fragen auf. Neben der Schwierigkeit des Covid 19, deren Eindämmung und...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die Ruhe am Stausee Ottenstein könnte dieses Jahr besonders gefragt sein.

Destination Waldviertel
"Betriebe gut sichtbar machen"

BEZIRK ZWETTL (bs). Nun steht auch für die Gastronomie und Hotellerie ein Fahrplan nach der Corona-Pause fest. Mitte Mai soll der Zeitpunkt für die Wiedereröffnung kommen. Doch wie rüsten sich die Touristiker und Gastronomen dafür? Wir haben den Geschäftsführer von Waldviertel Tourismus, Andreas Schwarzinger, zu einem Mail-Interview gebeten. BEZIRKSBLÄTTER: Wie rüstet sich die Destination Waldviertel für die Zeit nach Corona? ANDREAS SCHWARZINGER: "Wir haben in den vergangenen Wochen mehrere...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Der Styropor-Müll wurde entsorgt.
2

Umwelt
Bürgermeister sagen Styropor in der Leitha den Kampf an

In den letzten Wochen verunreinigte weggeworfene Styropor-Boxen den Leithafluss und die Umwelt. Die Bürgermeister von Bruck (NÖ) und Bruckneudorf (Bgld.) arbeiten hier zusammen.  Zusammenarbeit geplant In den vergangenen Wochen sorgten Styroporboxen in der Leitha für Aufregung in der Bevölkerung. Zahlreiche Hinweise sind eingegangen. (Hier geht's zum Beitrag auf meinbezirk.at)  Nun organisierten die Bürgermeister von Bruck Gerhard Weil und von Bruckneudorf Gerhard Dreiszker über die...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Neue Strategie nach der Corona-Krise: Ischgl will künftig noch mehr auf Qualität statt auf Partytourismus setzen.
2

"Gehobene Après-Ski-Kultur"
Ischgl plant eine neue Tourismusstrategie

ISCHGL (OTS). Der Ischgler Bürgermeister Werner Kurz zeigt sich nach der Aufhebung der Quarantäne in einer Aussendung über die Corona-Infektionen in Ischgl betroffen und kündigt einen Strategieprozess für die Zukunft an. Betroffen über jeden einzelnen Fall Anlässlich der Aufhebung der Quarantäne im Paznaun äußerte sich der Ischgler Bürgermeister Werner Kurz heute in mehreren Interviews insbesondere zur touristischen Zukunft von Ischgl. Er erklärte, dass die Vorgänge rund um die Corona-Krise an...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Touristische Strategien für die kommenden Jahre in der Destination "Wilder Kaiser".

TVB Wilder Kaiser
Wichtige Maßnahmen beim TVB am Wilder Kaiser

Nachhaltigkeit und Lebensqualität im Mittelpunkt der Tourismusstrategie des TVB Wilder Kaiser. SÖLLANDL (niko). Im Prozess „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ haben Touristiker, Gemeindevertreter und Bürger gemeinsame die Vision einer „ausgezeichneten Lebensqualität der am Wilden Kaiser lebenden, arbeitenden und urlaubenden Menschen“ entwickelt. Der Tourismusverband Wilder Kaiser hat als erste Organisation seine Ziele und Strategien definiert, um möglichst viel zu dieser Vision beitragen zu...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Vizebgm. Uschi Schwarzl präsentierte die Kulturstrategie mit Kulutamtsleiterin Maria-Luise Mayr und Kulturentwicklerin Rita Hebenstreit (r.)
4

Kulturstrategie 2030
Zum ersten Mal eine Strategie für die Kultur

Alles kann, nichts muss – so hören sich die Pläne zur Erarbeitung einer Kulturstrategie bis 2030 an. INNSBRUCK. Dabei nimmt die Stadt 120.000 Euro für die nächsten drei Jahre in die Hand. Weitere 30.000 Euro sollen aus Drittmitteln – den Verantwortlichen schwebt zum Beispiel der Tourismusverband als Partner vor – noch hinzukommen. Potentiale und Herausforderungen ausloten Die Stadt will Potentiale der Innsbrucker Kulturlandschaft ausloten und analysieren. Netzwerken und Kommunizieren stehen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
14

ANDERES SEHEN | Koop Start Dezember 2019
Ares Yannakopoulos (Fotokunst) und BURN-IN (Galerie.Agentur) machen Unsichtbares sichtbar und Vieles für viele hautnah erleb- und begreifbar.

Im Rahmen der gestrigen, stimmungsvollen Stiegenhaus-Vernissage in München (Innere Wiener Straße 52) durfte ich ein kurzes Statement über unsere Zusammenarbeit abgeben und über die Arbeit von ADKY sprechen. Besonders interessant sind für mich seine Fraktale und Abstrakte und natürlich die spektakulären Landschaftsimpressionen. Die beiden Plakate zeigen das ARS Electronica Center in Linz. Das "Auge der Berge" kumuliert die faszinierenden Gipfel rund um Kitz. ADKYs Studio befindet sich in der...

  • Wien
  • Wieden
  • Sonja Dolzer

Stadt Krems bildet und stärkt mit Strategie das Bildungsangebot

KREMS. Mit der Bildungsstrategie setzt die Stadt Krems ein klares Signal zur Stärkung des öffentlichen Bildungsangebotes. Klare Ziele, sechs Handlungsfelder und über 40 Maßnahmen bestimmen die Arbeit der nächsten Jahre. Krems verfügt im öffentlichen Bereich über 12 Kindergärten, fünf Volksschulen und ein Schulzentrum mit Neuer Mittelschule, Polytechnischer Schule und Allgemeiner Sonderschule sowie zwei Schülerhorte, fünf Einrichtungen zur Nachmittagsbetreuung und eine Musikschule. In diese...

  • Krems
  • Doris Necker
Z'samm halten: M. Hofer, K. Schlechter, S. Reisch, V. Veider-Walser, G. Föger, J. Burger, J. Dagn.
7

Kitzbühel Tourismus
Kitzbühel Tourismus bereit für neue Strategien

Signe Reisch und Viktoria Veider-Walser zogen Bilanz und gaben Ausblicke in die touristischen Planungen. KITZBÜHEL (niko). Bei der Vollversammlung von Kitzbühel Tourismus – wir berichteten bereits – zogen Obfrau Signe Reisch und Geschäftsführerin Viktoria Veider-Walser Bilanz und gaben einen Ausblick. Reisch bilanzierte die Fülle an Veranstaltungen in der Region mit zahlreichen Highlights (HK-Rennen, Ö-Tour, Garanca, Gabalier, ATP-Turnier uvm.). Neu waren etwa das M&I Forum und das...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Weichenstellung für das Jahr 2030: Quo vadis, Tulln?
1 2

Gemeinderat Tulln
Quo vadis? Tulln stellt jetzt Weichen für 2030

Stadtentwicklung mit Bürgerbeteiligung: Alle arbeiten und gestalten mit. Die Strategie, wie Tulln 2030 aussehen soll, wird jetzt erstellt. TULLN. Es ist gut, dass die Stadtentwicklung auf eine breite Basis gestellt werde, die Bürger sollen sich beteiligen können, wie die Bezirkshauptstadt im Jahr 2030 aussehen soll. Aus diesem Grund haben Tullns Politiker die Überarbeitung des örtlichen Entwicklungskonzeptes beschlossen, Raumplanerin Anita Mayerhofer mit der Überarbeitung desselbigen...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.