27.10.2016, 14:37 Uhr

Klosterneuburg ist fit: Salz- und Rieselvorräte sind gefüllt

Die Arbeiter des Wirtschaftshofes sind bereit für den Winter. (Foto: Stadtgemeinde)
KLOSTERNEUBURG (red.) Auch wenn der Winter auf sich warten lässt, die Stadtgemeinde überlässt hier nichts dem Zufall. Streugut und Salz sind bereit für den Einsatz, fast 40 Räumfahrzeuge stehen parat, um 278 Straßenkilometer, Gehsteige und Parkflächen im Gemeindegebiet zu betreuen. Ein LKW wurde in die Pension geschickt und gegen ein neues, sparsameres Fahrzeug getauscht. Für die Haushalte gibt es gratis Streusplitt.

Nichts für den Zufall

Der neue LKW fährt nicht nur in einer besseren Abgasklasse sondern mit der gleichen Hubarbeitsbühne wie sein Vorgänger und hilft daher der Stadtgemeinde doppelt sparen. Er ist mit einer Schnellwechseleinrichtung ausgestattet, um ihn auch als Winterdienstfahrzeug einsetzen zu können. Für die winterlichen Aufgaben sind insgesamt vier LKW’s mit Pflug und Streuer, ein LKW mit Streuer, fünf Unimog mit Pflug und Streuer, drei Radlader mit zwei Pflügen, ein ICB‐Bagger, drei Lindner Unitrac mit Pflug und Streuer, ein VW-Bus mit Streuer für den Streckendienst, ein VW-Bus mit Streuer für Parkflächen und P & R-Anlagen, fünf VW-Busse für die Betreuung von Gehwegen, öffentlichen Gehsteigen und Bushaltestellen, drei kleine Traktoren mit Pflug und Streuer sowie ein Kontrahent mit LKW, Pflug und Streuer und fünf Kontrahenten mit Traktor, Pflug und Streuer im Einsatz.
Rund 1.200 Schneestangen, 120 Streugutbehälter und fünf mobile Salzsilos wurden von den Mitarbeitern des Wirtschaftshofs kontrolliert und überholt. Der Großsilo beim Recyclinghof ist mit 300 Tonnen Streusalz ebenfalls winterfit. Zusätzlich stehen 1.000 Tonnen Riesel zur Verfügung. 65 Mitarbeiter sind im Winterdienst eingesetzt, davon decken 14 die öffentlichen Gehsteige im Stadtgebiet und in den Katastralgemeinden ab. 33 Fahrzeuge des Wirtschaftshofs sowie sechs Kontrahenten für die Katastralgemeinden und das Indust‐ riegebiet werden diesen Winter die rund 278 Kilometer Straßen und Wege betreuen, Schnee räumen und das Glatteis bekämpfen. Darüber hinaus fallen 50 Wartehäuser, 77 Citybus- und 85 Linienbushaltestellen in den Pflichtbereich des Wirtschaftshofs.

Halteverbote für den Winter

Etwa 100 Laufmeter Schneehürden und rund 90 Winterhalteverbote werden jedes Jahr aufgestellt. Die Winterhalteverbote gelten jeweils von 1. Dezember bis 15. März und dienen dazu, den Einsatzfahrzeugen des Winterdienstes ein ungehindertes Befahren der engen Straßenzüge zu gewährleisten. Die Stadtgemeinde appelliert an dieser Stelle an alle Autofahrer, die Winterhalteverbote einzuhalten und an die Räumfahrzeuge zu denken, wenn sie sich einparken: Bei einer zweispurigen Fahrbahn muss eine Restbreite von 5 Metern bleiben.

Gratis Streusplit

Wie in den vergangenen Jahren wird auch heuer die Gratisabgabe von Streusplitt angeboten. Dabei kann jeder Haushalt eine Kleinmenge bis 20 Liter beziehen. Die Abgabe erfolgt, voraussichtlich ab Anfang/Mitte November, wie bisher auf dem Recyclinghof.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.