Streusalz

Beiträge zum Thema Streusalz

Lokales
Das Unkraut wurde nahezu mit Salz überschüttet.
4 Bilder

Gmünd
Rätsel um sommerliche Salzsträuung ist gelöst

Eine derartige Unkrautbekämpfung ist nicht im Sinne der Stadt. GMÜND. "Umweltfreundlich ist das sicher nicht", poltert Franz Döller aus Gmünd. Er spielt darauf an, dass beim Gemeindewohnbau in der Gmünder Spitalgasse 12 und 14 Salz ausgebracht wurde, um zwischen Begrenzungssteinen sowie Gehsteig und Straße hervorsprießendes Unkraut zu bekämpfen. Und nicht gerade in kleinen Mengen, wie die Fotos zeigen. "Ein Wahnsinn für die Umwelt, ganz zu schweigen für die vierbeinigen Freunde der...

  • 28.08.19
Lokales
Karl Apfelthaler, Stadtrat Thomas Miksch, Bauhofleiter-Stellvertreter Konrad Vorhemus, Bürgermeisterin Helga Rosenmayer, Stadtbaudirektor Michael Prinz sowie Vizebürgermeister Hubert Hauer.

Neuer Salzsilo: Gmünd rüstet sich schon jetzt für den Winter

GMÜND (red). Um die Versorgungssicherheit mit Streusalz und die Betreuung des Straßennetzes in der Bezirkshauptstadt Gmünd in den Wintermonaten ohne Engpässe durchführen zu können, wurde in den vergangenen Wochen ein zusätzlicher Salzsilo mit einem Fassungsvermögen für 85 Tonnen Streusalz errichtet. Der Salzsilo wurde bei der Firma Obermayr Holzkonstruktionen um rund 63.000 Euro angeschafft. Im vergangenen Winter hat sich gezeigt, dass mit dem bisherigen Fassungsvermögen von 40 Kubikmetern...

  • 06.08.19
Lokales
Der Bauhof Gmünds bekommt einen zweiten Silo.

Zweiter Salzsilo für Gmünd sagt Engpass den Kampf an

GMÜND. Der Winter 2018/19 hat die Straßenmeistereien des Bezirks wie auch die Stadt Gmünd ganz schön gefordert. Wie der für den Wirtschaftshof zuständige SP-Stadtrat Thomas Miksch weiß, reicht das aktuelle Streusalz-Fassungsvermögen von 40 Kubikmetern hinten und vorne nicht aus. Das zu betreuende Straßennetz sei in den letzten Jahren gewachsen. Ohne Palettenware, die aufgrund des Lieferengpasses zu verteuerten Preisen angekauft werden muss, könnte eine ausreichende Salzsstreuung nicht...

  • 26.02.19
Lokales
© Heidi Kurz

Salz gehört in die Suppe und nicht auf die Straße

Kaum fallen die ersten Flocken vom Himmel, schreiten der kommunale Winterdienst und viele Hausbesitzer sofort zur Tat, nach dem Motto "viel hilft viel", wird das Weiße Gold kiloweise in Form von Streusalz auf Straßen, Gehwegen und in Hauseinfahrten verteilt. Dies hat gravierende Folgen für die Natur, doch auch Korrosionsschäden an Fahrzeugen sind auf den hohen Salzeinsatz zurückzuführen. Doch was sind die Alternativen? Schnee und Glatteis auf Straßen und Gehwegen bedeuten Rutsch- und damit...

  • 24.01.19
  •  1
  •  1
Lokales
Die Straßenmeisterei Bad Ischl bei den Aufräumarbeiten.

Günther Steinkellner
Stärkste Wintersaison der vergangenen Jahre

Heuriger Winter übertrifft Salzverbrauchmenge der letzten Jahre deutlich SALZKAMMERGUT. "Der Winter 2018/19 zählt zu den stärkeren was den aktuellen Streusalzverbrauch betrifft. Nach aktuellem Stand wurden bereits 30.081 Tonnen verbraucht", betont Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner. Mit Stand des 10. Januar 2019 wurden aktuell 30.081 Tonnen Streusalz verbraucht. Diese ist der mit Abstand höchste Vergleichswert seitdem Landesrat Mag. Günther Steinkellner das Infrastrukturressort...

  • 11.01.19
Lokales
"Der Winter kann kommen", versichert Stefan Falch von der Autobahnmeisterei St. Jakob am Arlberg.
2 Bilder

ASFINAG-Winterdienst der Autobahnmeisterei St. Jakob a.A. gerüstet
Erstmals Sole-Streuung auf der Arlberg Schnellstraße

Einen ersten Gruß hat der Winter bereits in die Täler verschickt. Für den ersten großen Schneefall sind die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei St. Jakob am Arlberg aber gerüstet. ST. ANTON (otko). Der Winterdienst hat dort bereits am 1. November begonnen. "Die S16 Arlberg Schnellstraße verläuft auf bis zu 1.200 Meter Seehöhe. Das bedeutet, dass auf der Gebirgsschnellstraße, die großteils auf der Schattseite verläuft, mit langen Winterdienst-Zeiten zu rechnen ist", erläutert Stefan Falch,...

  • 06.12.18
Lokales
von li.:): "Der Winter kann kommen", versichern Stephan Aichner von der Straßenmeisterei Matrei am Brenner, LHStv Josef Geisler und Paul Perwög als Zuständiger für die Fahrzeuge des Landes.
3 Bilder

Straßendienst im Winter
Salzstreuung in Tirol mit Feuchtsalz und nun erstmals mit reiner Sole

TIROL. Der Winter ist nah und der Winterdienst des Landes Tirols ist auf den Schnee vorbereitet. Die Salzlager sind gefüllt und die MitarbeiterInnen der Straßenmeistereien sind einsatzbereit. Gleichzeitig wird heuer die Art der Streuung ausgebaut und in Vomp startet ein Pilotversuch. Streuung mit Feuchtsalz auf Tirols Straßen In Tirol werden die Straßen mit Feuchtsalz, einer Mischung aus Trockensalz und Sole, gestreut. Durch den Einsatz von Feuchtsalz kann reines Streusalz eingespart werden....

  • 29.11.18
Lokales
Der Winter kann kommen – 35 Räumfahrzeuge und 1.000 Tonnen Riesel für den Kampf gegen Schnee und Eis.

Winter
Der Winter kann kommen – Pflüge, Streuer und 1.000 Tonnen Riesel für 278 Kilometer Straßen

KLOSTERNEUBURG (pa). Um 278 Straßenkilometer, Gehsteige und Parkflächen im Gemeindegebiet schnee- und eisfrei zu halten, wurden schon im Herbst Vorkehrungen getroffen und Probefahrten mit dem Schneepflug absolviert. Rund 550 Schneestangen, 120 Streugutbehälter und fünf mobile Salzsilos wurden kontrolliert und überholt. 300 Tonnen Streusalz warten im Großsilo auf ihren Einsatz, 1.000 Tonnen Riesel stehen zur Verfügung. 65 Mitarbeiter decken den Winterdienst ab, davon 14 die öffentlichen...

  • 28.11.18
Profis aus der Region
Fahrer Martin Strasser und leitender Straßenmeister Werner Behounek in Haag.
2 Bilder

Der Winter naht
Optimal vorbereitet für den Winterdienst

REGION (milo). In ganz Oberösterreich haben sich die Winterdienstmitarbeiter für die kalte Jahreszeit gerüstet. Darunter befinden sich Straßenmeistereien, Stadt- und Gemeindebedienstete sowie private Helfer. Doch Salzstreuen ist lange nicht alles, worauf die Arbeiter vorbereitet sein müssen. „Winterdienst bedeutet mit den modernsten Techniken in die Zukunft zu schauen, um auf alles vorbereitet zu sein. Nur so kann auch bei schlechter Witterung die Verkehrssicherheit auf unserer...

  • 27.11.18
Lokales
Im Lavanttal sind die Straßenmeistereien auf den möglichen Schnee vorbereitet
4 Bilder

Winterdienst
Lavanttaler Straßenmeistereien auf Schnee vorbereitet

Im Lavanttal kostet der Winterdienst jährlich zwischen 800.000 und eine Million Euro. LAVANTTAL. Am Dienstag könnte es in Kärnten schneien, verraten die Prognosen. Wo genau, ist schwer zu sagen. Die Mitarbeiter in den Lavanttaler Straßenmeistereien Wolfsberg und Lavamünd sind jedenfalls gerüstet. Sie betreuen rund 540 Räum-Kilometer, fünf Bergstrecken führen auf bis zu 1.600 Meter Seehöhe. Die beiden Teams haben nun schon um die 14.000 Schneestangen aufgestellt und stehen mit zehn...

  • 16.11.18
Lokales

Wintervorbereitungen getroffen
Der Schnee kann kommen

WELS. Bis jetzt ist es noch ungewöhnlich warm für Ende November, aber nichtsdestotrotz sind die Vorbereitungen auf den Winter(dienst) in der Stadt Wels getroffen – der Schnee kann kommen! Rund 140 Mitarbeiter aus den Abteilungen Baudirektion (Dienststelle Tiefbau) und Städtische Dienstleistungen werden für die Verkehrssicherheit im Einsatz sein. Mit vier LKWs, drei Kommunalfahrzeugen Reform-Muli, einem Gräder (Planiermaschine), einem Radlader, drei Baggern, 28 Kleinfahrzeugen,...

  • 15.11.18
Lokales
Felix Böhm leitet die Straßenmeisterei Bruck, die größte in NÖ.

Gesalzenes Pflaster Bruck

Winter-Bilanz der Straßenmeistereien: Kältewelle Anfang März als größte Herausforderung. BRUCK/L. Es hätte ein vergleichsweise milder Winter auf den insgesamt 325 Kilometern Landesstraßen im Bezirk Bruck an der Leitha werden können. Doch als man fast dachte es sei vorbei, schlug der Winter noch einmal kräftig zu. Die Kältewelle Anfang März forderte die Bediensteten der Straßenmeistereien noch einmal enorm. Insgesamt wurden heuer 3.957 Tonnen Salz und 2 Tonnen Splitt im Bezirk...

  • 26.04.18
Lokales
Im Winterdienst waren 670 Fahrzeuge eingesetzt – 360 der Straßendienst und 310 angemietete.
5 Bilder

17.555 Tonnen Streugut landete auf den Landstraßen im Bezirk

Winter-Bilanz der Straßenmeistereien: Kältewelle Anfang März als größte Herausforderung. BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Es hätte ein vergleichsweise milder Winter auf den insgesamt 611 Kilometern Landesstraßen im Bezirk Neunkirchen werden können. Doch als man fast dachte es sei vorbei, schlug der Winter noch einmal kräftig zu. Die Kältewelle brach Ende Februar und Anfang März über unseren Bezirk herein und forderte die Bediensteten der Straßenmeistereien noch einmal enorm. Insgesamt wurden heuer...

  • 25.04.18
Lokales
Betriebsleiter Reinhard Hofer und Leiter Erich Ringseis mit Schneestangen in der Straßenmeisterei St. Pölten-West.
12 Bilder

Sankt Pölten streute 18.558 Tonnen Salz und Splitt

Winter-Bilanz der Straßenmeistereien: Die Kältewelle Anfang März war die größte Herausforderung bei der Materialschlacht für die Sicherheit im Verkehr. ST. PÖLTEN (mh). Es hätte ein vergleichsweise milder Winter auf den insgesamt 1.092 Kilometern Landesstraßen im Bezirk St. Pölten werden können. Doch als man fast dachte, es sei vorbei, schlug der Winter noch einmal kräftig zu. Die Kältewelle Anfang März forderte die Bediensteten der Straßenmeistereien noch einmal enorm. Insgesamt wurden heuer...

  • 25.04.18
Lokales
Straßenmeister Anton Maritschnig zieht über den Winterdienst 2017/18 in Gänserndorf Bilanz.

10.477 Tonnen Streugut auf Landstraßen

Winter-Bilanz der Straßenmeistereien: der "halbherzige" Winter war die größte Herausforderung BEZIRK. Es war ein vergleichsweise milder Winter auf den insgesamt 782 Kilometern Landesstraßen im Bezirk. Doch mild ist für die Straßenmeistereien herausfordernder als gedacht und als man fast dachte, es sei vorbei, schlug der Winter Anfang März noch einmal kräftig zu. 0 bis 4 Grad sind kritisch Insgesamt wurden heuer 8.195 Tonnen Splitt und 2.282 Tonnen Salz im Bezirk verstreut. Gänserndorfs...

  • 24.04.18
Lokales
Das moderne SB-Washcenter beim Wienerwaldsee von Andreas Stangl spielt alle Stückerl.
2 Bilder

Auto jetzt von Salz und Schmutz befreien

Wer lange Freude an seinem Auto haben möchte, der sollte es nach dem Winter gründlich von Streusalzresten befreien – sonst drohen Rost und Lackschäden! REGION PURKERSDORF (bri). Wer lange Freude an seinem Auto haben möchte, der sollte es nach den Wintermonaten gründlich von Streusalzresten befreien. Nach dem vergangenen kalt-nassen Winter bietet sich der Frühlingsbeginn für eine gründliche Autowäsche an. Salz ist "Gift" für Autos Andreas Stangl, Betreiber des supermodernen SB Washcenters Car...

  • 20.03.18
Lokales
Chris Bacher hat den Mädchen im Lehener JUZ seine "Parkour"-Künste gezeigt.
3 Bilder

Lehens JUZ-Mädchen feiern ihr eigenes Festival im Stadtwerk

Neben einem umfangreichen Sportprogramm wurde dabei der Auftakt einer ganzen Veranstaltungsreihe gefeiert. SALZBURG. Zum Mädchen-Festival im Stadtwerk haben „Streusalz – mobile Jugendarbeit“, „Spektrum“ und „AVOS – Prävention & Gesundheitsförderung“ gemeinsam mit dem Bewohnerservice Lehen und der Sportunion geladen. Willkommen waren dabei alle JUZ-Mädchen und jungen Frauen ab zwölf Jahren. Neben Snacks, einer Chill-Ecke, Henna-Farben und einer Smoothie-Bar ist dabei auch die Action nicht zu...

  • 16.03.18
Lokales
Salzige Angelegenheit: Grüne fordern Streusalz-Alternativen

Grüne fordern Alternative zu Streusalz in Eisenstadt

Die Stadt setzt auf sparsamen Umgang, sieht es zum Teil jedoch als alternativlos EISENSTADT. „Uns ist es bewusst, das die Stadt die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer gewährleisten muss. Das ist aber auch möglich, ohne Tiere und Umwelt übermäßig zu belasten. Anderswo funktioniert es schließlich auch“, fordert Grüne Gemeinderätin Anja Haider-Wallner zumindest eine Reduktion des Streuzsalz-Einsatzes in Eisenstadt. „Überall Salzkrusten“ „Wer derzeit in Eisenstadt spazieren geht, findet an...

  • 08.03.18
  •  1
Lokales

Alternativen zu Streusalz

Wer derzeit in Eisenstadt spazieren geht, findet sie an allen Straßen und Wegen: dicke Krusten von Streusalz. Gerade Hunde- und Katzen-BesitzerInnen sind damit unglücklich. Reizt doch das aggressive Salz die Pfoten der Haustiere. Doch nicht nur Tiere leiden unter dem übermäßigen Salzeinsatz, auch für Boden und Pflanzen ist das Streugut schädlich. GRÜNE Gemeinderätin Anja Haider-Wallner: „Wenn der Bürgermeister mit ökologischer Nachhaltigkeit es ernst meint, dann gehört auch dazu, die...

  • 06.03.18
Lokales
2 Bilder

Kostenloses Pfotenservice für Hunde

Hunde und das Salz auf den Straßen - wir helfen Ihren Lieblingen ! Die meisten Hunde lieben den Schnee und tollen gerne in der weißen Pracht herum. Doch wie auch wir Menschen haben auch die unterschiedlichen Hunderassen ein unterschiedliches Kälteempfinden. Dem kleinen Malteser wird die Kälte und Nässe wahrscheinlich mehr zusetzen als dem großen stämmigen Bernhardiner. Das Steusalz auf den Straßen greift jedoch jede Hundepfote an! In der Bahnhofstraße 26, in Klagenfurt, wird ein...

  • 14.12.17
  •  1
Lokales
Vbgm. Bernhard Baier, Martin Stiedl und Werner Sonnleitner

Stadt ist für den Winter gerüstet

136 Mitarbeiter und 56 Einsatzfahrzeuge, 1.100 Tonnen eingelagertes Streusalz sowie 250 Tonnen Splitt. Der Winterdienst der Stadt Linz sieht der kalten Jahreszeit gelassen entgegen. LINZ (aba). "Kommt ihr noch? Ich haben den ganzen Tag noch keinen Schneepflug gesehen". Anrufe dieser Art sind die Mitarbeiter des städtischen Bürgerservice gewöhnt. Knapp 600 Kilometer Straßen und 250 Kilometer Rad- und Gehwege umfasst das Einsatzgebiet der städtischen Räumfahrzeuge. "Auch eine perfekt geplante...

  • 06.12.17
Lokales
Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkeller: Pro Saison werden 90 bis 125 Winterdiensttage verzeichnet.

Der Bezirk macht sich winterfest

Insgesamt 1.400 Tonnen Streusalz sorgen über die Wintermonate für eisfreie Straßen in Linz-Land. BEZIRK (wom). Die 550 Winterdienstmitarbeiter in den 31 Straßenmeistereien in Oberösterreich stehen bereits in den Startlöchern. Sie werden über die Wintermonate auf dem rund 6.000 Kilometer langen oberösterreichischen Landesstraßennetz für bestmögliche Fahrverhältnisse sorgen. "Der Winterdienst auf den oberösterreichischen Straßen geht weit über die Salzstreuung hinaus. Er bedeutet mit den...

  • 30.11.17
Lokales
Eine SMS wie diese kündigt Schneefall oder Eis an. Die Mitarbeiter des Maschinenrings entscheiden dann selbst, wann sie losfahren.
2 Bilder

Schneeräumen: im Bezirk Schärding via Funk und mit GPS

Der Winterdienst im Bezirk Schärding ist gerüstet für Eis und Schnee – nicht nur maschinell, sondern auch elektronisch. BEZIRK (ska). Wenn die ersten Schneeflocken fallen, haben sich die Mitarbeiter des Maschinenrings schon Wochen vorher winterfit gemacht. Bereits im Spätsommer hat sich etwa der Maschinenring Sauwald, der zehn Gemeinden im Bezirk Schärding betreut, mit Streusalz eingedeckt. "20 Tonnen haben wir für diese Saison auf Vorrat", erklärt Geschäftsführer Thomas Pirner. Und zwar...

  • 23.11.17
Lokales
Sieben eigene Räum- und Streufahrzeuge, sowie sechs externe Fahrzeuge sind bei der Straßenmeisterei Kirchdorf auch heuer wieder im Wintereinsatz.
7 Bilder

Die Streusalzlager sind aufgefüllt

Der Winter kann kommen. Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Kirchdorf sind gerüstet. BEZIRK (sta). Die 550 Winterdienstmitarbeiter in Oberösterreich sind bereits in den Startlöchern, denn in den 31 Straßenmeistereien hat man sich schon während des Sommers auf den Winterdienst vorbereitet. "Winterdienst bedeutet mit den modernsten Techniken in die Zukunft zu schauen, um auf alles vorbereitet zu sein", sagt Infrastruktur-Landesrat, Günther Steinkellner. Im vergangenen Winter gab es für die...

  • 22.11.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.