06.06.2017, 22:06 Uhr

MeinVerein: 60 Jahre im Dienst der Musik

Die Stadtkapelle Klosterneuburg pflegt liebgewonnene Traditionen

KLOSTERNEUBURG. 1957 gründete Ludwig Frey mit Kapellmeister Fritz Stradner, der schon viele Jahre vorher ein Schülerorchester in der Hauptschule geleitet hat, die "Jugendkapelle Klosterneuburg". 1965 wurde sie auf "Blasmusikkapelle Klosterneuburg" umbenannt.

Generationenwechsel
Heute (bereits seit 2001) leitet Susanne Urteil – nach ihrem Vater Alois Zisser nach fast 30-jähriger Tätigkeit – als Obfrau die Stadtkapelle Klosterneuburg. Nach mehr als 11 Jahren trat Kapellmeister Franz Lentner jun. im vergangenen Jahr zurück. Recht rasch konnte der junge, ambitionierte und talentierte Luca Pelanda für das Dirigentenpult gewonnen werden.

Viele Traditionen
Das Frühjahrskonzert der Stadtkapelle ist eine Tradition, die auf das Jahr 1986 zurück geht. Damals war in Klosterneuburg noch das Burgkino als Rahmen für Festivitäten in Betrieb. Dieses jährliche Konzert diente seit jeher dazu, dem Publikum das Können, das in wochenlanger Probenarbeit vervollkommnet wurde, vorzuführen.
Um zusätzlichen Kontakt zum Publikum zu bekommen, wurde der sogenannte „Blasmusikheurigen" 2002 zum ersten Mal im Binderstadl des Stifts Klosterneuburg veranstaltet.
Auf Initiative von Susanne Urteil wurde auch das Adventkonzert unter der Mitwirkung von Klosterneuburger Musikgruppen und Chören gemeinsam mit der Stadtgemeinde Klosterneuburg ins Leben gerufen.

Highlights im 60. Jubiläumsjahr

Unter dem Motto "Altes & Neues" verband die Stadtkapelle beim Jubiläumskonzert Ende April klassische Blasmusik mit Programmmusik und einigen Nummern aus dem Film- und Musicalbereich. Für Generalabt Bernhard Backovsky wurde zu seinem 50. Priesterjubiläum die Polka "Ein halbes Jahrhundert" gespielt.

Landeshauptfrau angelobt
Es ist Tradition, dass die Kapelle der Heimatgemeinde einen frisch angelobten Landeshauptmann nach dem offiziellen Termin beim Bundespräsidenten mit einem Ständchen empfängt. So wurde heuer mit Klosterneuburger Wein angestoßen und die frisch gebackene Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner schwang den Taktstock ihrer "Haus- und Hofkapelle".

Geburtstagsfeierlichkeiten
Die richtigen Geburtstagsfeierlichkeiten stehen der Stadtkapelle in ihrem Jubiläumsjahr allerdings noch bevor: Am 25. und 26. August findet der schon traditionelle Blasmusikheurige im Binderstadl statt und am 23. September wird mit "Sturm & Klang" in Kooperation mit dem Weinbauverein ein wahres Fest der Blasmusik gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.