30.10.2017, 11:12 Uhr

Offen gesagt: In Kritzendorf sind Verkehrsthemen ein großes Anliegen

Die Fortsetzung der Dialogveranstaltungen mit Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager ist für 2018 geplant. (Foto: Archiv)

Mit rund 60 Besuchern war die Pizzeria Mera am 24. Oktober bis auf den letzten Platz gefüllt. Wünsche gab es bezüglich der Situation mit Radfahrern in der Enge Kritzendorf, wichtige Fragen zum Kanalbau oder dem neuen ÖBB‐Takt wurden geklärt.

KRITZENDORF (pa). Der Wunsch nach einer längeren Ampelphase in der Enge für Radfahrer kam bei „Offen gesagt“ in Kritzendorf ebenso auf den Tisch wie die Problematik, dass Pedalritter sich oft nicht an das Stop-Signal halten. Lösungen dafür werden nun geprüft. Vorschläge für Verkehrsmaßnahmen wie ein Schutzweg, Aufpflasterungen oder Halte- und Parkverbote, um gewisse Stellen in Kritzendorf zu verbessern, konnten direkt mit dem Bürgermeister und höchsten Vertretern aus der Verwaltung besprochen werden.

Herbstrunde abgeschlossen

Einige Fragen gab es zum Kanalbau und zur Verdichtung des S-Bahn-Takts der ÖBB, aber auch die Umleitungen bei Bauarbeiten oder ein überfluteter Reitstall waren Thema. Damit ist die Herbstrunde im Donautal abgeschlossen. Die Fortsetzung der bewährten Dialogveranstaltungen für 2018 ist geplant.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.