22.01.2018, 13:44 Uhr

Dukes verlieren ganz knapp bei Miletic-Comeback

Symbolfoto: Bk Dukes unterliegen den Swans Gmunden. (Foto: Archiv)

Eine unglaublich spannende Partie bot sich den Zuschauern in Klosterneuburg. Am Ende hatten die Gmundner das Quäntchen Glück, das den knappen Sieg bedeutete. Das Spiel endet BK Dukes Klosterneuburg vs. Swans Gmunden 74:75 (48:43).

KLOSTERNEUBURG (pa). Bei den Klosterneuburgern saß an diesem Abend Obmann Werner Sallomon ersatzweise als Coach auf der Bank, da Headcoach Perica aus privaten Gründen kurzfristig nicht dabei sein konnte. Die Schwäne erwischten den besseren Start und gingen bis Viertelmitte mit 6:13 in Führung. Bei den Dukes feierte nach fünf Minuten Predrag Miletic sein vielumjubelndes Comeback. Die Klosterneuburger antworteten mit einem 8:0-Run und übernahmen die Führung. Bis zum Viertelende entwickelte sich ein enges Spiel, wobei die Dukes mit 23:22 das erste Viertel gewannen.

Die Oberösterreicher übernahmen sofort die Kontrolle und gingen mit 26:33 in Führung. Die Dukes machten sich mit sehr vielen Eigenfehlern das Leben selbst schwer. Einen kurzen Run der Niederösterreicher beendete Swans-Coach Wimmer mit einem Timeout. Mit einer starken Schlussphase holten die Dukes die Halbzeitführung von 48:43.

Umkämpfte Schlussphase

Die Swans glichen das Spiel nach Seitenwechsel mit fünf Punkten in Folge aus, ehe die Dukes wieder besser ins Spiel kamen. Sie hatten nun meist die richtige Antwort parat und verteidigten lange Zeit eine knappe Führung, ehe die Swans knapp vor Viertelende in Front gingen. Vor dem Schlussabschnitt hieß es 59:58 für die Oberösterreicher.

Ein 6:0-Run ließ die Gäste zu Beginn des Schlussviertels ein wenig davonziehen, doch die Klosterneuburger ließen sich nicht abschütteln und kamen wieder heran. Wie schon beim ersten Heimspiel gegen die Swans ging es wieder in eine heiß umkämpfte Schlussphase. 15 Sekunden vor Spielende ließ Bavcic die Chance zur Führung aus, ein Turnover der Oberösterreicher bescherte den Gastgebern aber noch eine letzte Möglichkeit. Blazevic wurde bei seinem Dreierwurf gefoult, traf dann aber nur zwei seiner drei Freiwürfe – damit war die knappe Niederlage besiegelt.

Stimmen zum Speil

Edin Bavcic, Kapitän der Dukes: „Das war ein richtiges Basketballspiel heute, leider hat uns ein bisschen das nötige Glück gefehlt. Ich denke, man kann dem Team keinen Vorwurf machen. Wir müssen jetzt einfach so weiterspielen.“

Predrag Miletic, Spieler der Dukes: „Wir haben heute gut gespielt. Ich brauche noch etwas Zeit, um mich in die Mannschaftsabläufe zu integrieren.“

Markus Pinezich, Assistant-Coach der Swans: „Beide Mannschaften hätten es sich heute verdient zu gewinnen. Wir waren die Glücklicheren.“

Tilo Klette, Spieler der Swans: „Wir haben ganz gut angefangen, konzentriert verteidigt und unsere Würfe getroffen. Das Spiel war geprägt von Runs, am Ende waren noch zwei dumme Aktionen, die uns fast den Sieg gekostet hätten.“

Werfer

BK Dukes Klosterneuburg vs. Swans Gmunden 74:75 (23:22, 25:21, 10:16, 16:16)
Werfer Dukes: Bavcic 18, Vay 17, Miletic 14, Blazevic 11, Bauer 7, Bas 5, Greimeister 2
Werfer Swans: Rountree 17, Klette 14, Murati 12, Gaidys 10, Wesby 9, Blazan 5, Mitchell 5, Schartmüller 3


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.