FF Ball Niederrußbach 2020
Erster Ball im neuen Festsaal

Bürgermeister Hermann Pöschl versprach nach dieser Attacke, nirgends mehr zu spät zu kommen. Was allerdings bezweifelt werden darf.
109Bilder
  • Bürgermeister Hermann Pöschl versprach nach dieser Attacke, nirgends mehr zu spät zu kommen. Was allerdings bezweifelt werden darf.
  • Foto: Friedrich Doppelmair
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Niederrußbachs Feuerwehr eine Nacht zu ebener Erde und erster Stock.

BEZIRK KORNEUBURG | NIEDERRUSSBACH. Der erste Feuerwehrball im neuen Veranstaltungszentrum war für die Freiwilligen sozusagen ein Heimspiel. Der Festsaal direkt über der Feuerwehrzentrale bot nicht nur großzügig Platz für die vielen Gäste, sondern auch für die wie immer sensationelle Mitternachtseinlage. Ein Freudentag jedenfalls nicht nur für Kommandant Jürgen Hütt und Verwalter Martin Elsensohn.
Neben Damenspende, Tombola und Versteigerung gab es auch zwei Bars mit Drinks und Cocktails und für die feste Nahrung sorgte Sabine Pfennigbauer vom Restaurant Alte Au Stockerau. Eine ausgiebige Stärkung hatte jedenfalls Johann Lembacher nach der Mitternachtseinlage nötig, war er bei der sportlich anstrengenden Aktion doch der "Altspatz". Diese Formulierung stammt von ihm selbst! "Was mich da geritten hat, dabei mitzumachen, kann ich selbst nicht nachvollziehen", meinte er. Wie auch immer, die Gäste waren begeistert.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen