Soldaten sind für Tests bereit

Die Führungen durch die Teststraße waren nicht nur Show, es wurden tatsächlich Personen, die sich freiwillig meldeten, getestet.
  • Die Führungen durch die Teststraße waren nicht nur Show, es wurden tatsächlich Personen, die sich freiwillig meldeten, getestet.
  • Foto: Doppelmair
  • hochgeladen von Marina Kraft

Bundesheer präsentierte in der Korneuburger Sporthalle Corona-Teststraße für Massentests.

KORNEUBURG (fd). Alleine am 5. und 6. Dezember sollen im Bezirk Korneuburg rund 2000 Personen aus dem Lehr- und Schulpersonal, von der Direktion bis zum Putzpersonal, auf das Coronavirus getestet werden. Niederösterreichweit werden an diesen beiden Tagen die Tests an insgesamt 29 Stationen mit knapp 70 Testspuren durchgeführt.

50 Tests pro Stunde

Um Journalisten und Fernsehteams einen Einblick in Organisation und Ablauf dieser Tests zu gewähren, präsentierte die ABC-Abwehr aus der Dabsch Kaserne in der Korneuburger Sporthalle eine erste Teststraße. Dies nicht nur zum Ansehen, sondern in Vollbetrieb. Soll heißen, jedes Team konnte eine Testperson von der Registrierung über Antigen-Test bis zur Auswertung begleiten. Das Testergebnis gibt es nach rund 15 Minuten. Im Vollbetrieb schafft eine derartige Teststraße rund 50 Tests pro Stunde.

Keine Ansteckungsgefahr

So wie in der Korneuburger Sporthalle wird bei allen Teststraßen penibel darauf geachtet, jede Ansteckungsgefahr während allfälliger kurzer Wartezeiten auszuschließen. „Vor der Untersuchung halten sich die zu testenden Personen in einzelnen Warteräumen auf“, erklärt dazu Oberst Jürgen Schlechter, Kommandant des ABC-Abwehrzentrums in der Korneuburger Dabsch Kaserne. Auch wenn in der Sporthalle die theoretisch möglichen fünf Teststraßen in Betrieb gehen sollten, ist für genug Abstand und Sicherheit gesorgt. Das Bundesheer hat bei der Organisation einschlägige Erfahrungen in der Slowakei einfließen lassen und passt Wissen und Erfahrung den jeweiligen Situationen an. Für geordnete Abläufe wird auch ein elektronisches System sorgen.

800 Standorte in NÖ

Schon ein Wochenende früher als ursprünglich vorgesehen, soll in Niederösterreich die Bevölkerung auf das Coronavirus getestet werden. So sollen die Antigen-Tests schon am 12. und 13. Dezember an rund 800 Standorten durchgeführt werden. Die Testungen in den Gemeinden werden von den Feuerwehren, dem Zivilschutzverband, dem Roten Kreuz sowie dem Arbeitersamariterbund unterstützt und werden, wo möglich, in Veranstaltungshallen oder Turnsälen durchgeführt. Zum Test anmelden wird über (noch in Vorbereitung) "Online Booking" möglich sein, oder für Personen die kein Internet zur Verfügung haben vor Ort. Abgewiesen wird sicher niemand.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Anzeige
Du kannst deine Fragen per Mail oder auf Social Media stellen und erhältst während der Live-Diskussion Antworten von den Experten.
Video

Politik & Pandemiemanagment
Hier gibt's die Online-Diskussion zum Nachschauen

Die Corona-Pandemie dauert nun schon eine Weile und wirft in der Bevölkerung immer wieder Fragen auf. Wenn auch du Fragen hast, die dir auf der Seele brennen, hast du heute ab 18:00 bei der großen Online-Diskussion "Politik & Pandemiemanagement" die Chance, deine Fragen Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und Christof-Constantin Chwojka vom Notruf Niederösterreich zu stellen.  NIEDERÖSTERREICH. Vor gut einem Jahr wurde der erste Covid-19 Verdachtsfall in Österreich vermeldet. Seither ist die...

Aktuell


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen