FPÖ NÖ nominiert Korneuburgerin Ina Aigner für Bundesrat

Ina Aigner: FPÖ-Gemeinderätin in Leobendorf.
  • Ina Aigner: FPÖ-Gemeinderätin in Leobendorf.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Sandra Schütz

LEOBENDORF / BEZIRK KORNEUBURG. „Ich freue mich riesig auf meine neue Aufgabe und werde unsere niederösterreichischen Familien nach bestem Wissen und Gewissen vertreten“, sagt die freiheitliche Bundesrätin in spe, Ina Aigner. Die FPÖ NÖ setzt damit auf eine Angestellte und Mutter, die viel Lebenserfahrung und den notwendigen Veränderungswillen mitbringt.
„Ein Herzensanliegen ist mir eine gesunde Zukunft unserer Kinder und kommender Generationen“, sagt Aigner. Sie setzt dabei auf das Körper- und Ernährungsbewusstsein in den Bildungseinrichtungen. „In allen unseren Kindergärten und Volksschulen muss endlich die gesunde Jause sichergestellt werden – zusätzlich müssen Sport und Bewegung einen höheren Stellenwert im Unterricht einnehmen“, fordert Aigner.
Die vierzigjährige Mutter ist verheiratet, hat eine Tochter und drei Hunde. Sie kommt aus dem Bezirk Korneuburg und ist freiheitliche Gemeinderätin in Leobendorf. Neben dem Berufsalltag findet Ina Aigner ihren Ausgleich in der Natur, beim Reiten und auf der Universität. „Seit jeher interessiere ich mich für Kulturwissenschaften“, sagt Aigner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen