02.06.2017, 10:12 Uhr

Ein "Deal" mit den USA

Mauritz Grossinger und Mark Chad Lewis beim "Helm-Tausch" mit Ehrenkommandant Ferdinand Mayer. (Foto: privat)

FF Spillern tauscht Feuerwehrhelm mit den Oklahoma Firefighters aus den USA.

SPILLERN. Bei der 145-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Spillern wurde das liebevoll eingerichtete Feuerwehrmuseum um eine Attraktion reicher. Der gebürtige US Amerikaner Mark Chad Lewis, seit 2011 in Spillern zu Hause, übergab mit VP-Obmann Mauritz Grossinger den Feuerwehrhelm seines Cousins Trevor Lewis an FF-Ehrenkommandant Ferdinand Mayer.
Doch das ist noch nicht alles: Künftig wird in Oklahoma City ein Spillerner Aluhelm, der aus den 50er Jahren stammt, samt NÖ-Wappen zu sehen sein. "Er soll daran erinnern, dass alle Florianis überall auf der Welt für die gleiche Sache einstehen, Leben und Gut schützen und retten", erklärt Lewis.

Helm mit Geschichte

Der US Helm, der mehr als 10.000 km den Weg nach Spillern machte, hat eine unglaubliche Geschichte. "Er kam beim damals bislang größten Attentat in der Geschichte der USA, dem Oklahoma Bombing in Oklahoma City, im April 1995 zum Einsatz. Der junge Kadett Trevor Lewis, mein Cousin, war damals gerade 19 Jahre alt", erzählt Lewis und fügt hinzu: "Meine Großtante Kathy Cregan war damals unter den 168 Opfern."
Dass auch jede Tragödie etwas Gutes hat, weiß Mark Chad Lewis jedoch auch zu erzählen. So wurden alle Feuerwehrleute und Helfer, die sechs Wochen lang Leichen aus dem zerbomten Gebäude holten, psychologisch betreut. Dabei lernte Trevor Lewis mit seiner Psychologin auch seine später Ehefrau kennen.
Mark Chad Lewis’ Cousin war damals noch kein Jahr bei den Oklahoma Firefighters. Seither hat er alle Fort- und Weiterbildungskurse mit mehrfachen Auszeichnungen abgelegt und hat eine Bilderbuchkarriere beim Oklahoma Fire Department absolviert. "Heute unterstehen Chief T. Lewis mehrere Feuerwehr-Stationen in Oklahoma City."

Ab ins Spillerner Feuerwehrmuseum

Wer den geschichtsträchtigen US Helm im Spillerner Feuerwehrmuseum sehen will, hat ab 16. Juni die Möglichkeit dazu. Geöffnet ist es immer dienstags (19 - 21 Uhr) und sonntags gegen Voranmeldung (Tel. 02266/80403). Weitere Infos finden Sie unter www.ff-spillern.at/museum!

Zur Sache:
Der Bombenanschlag auf das Murrah Federal Building in Oklahoma City, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Oklahoma, am 19. April 1995 war einer der bis dato schwersten Terroranschläge in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Bei der Detonation eines mit Sprengstoff beladenen Lastwagens kamen 168 Menschen ums Leben. Das achtstöckige Alfred P. Murrah Federal Building hatte bis zu seiner nahezu vollständigen Zerstörung als Sitz mehrerer Behörden der Bundesregierung gedient. Im ersten Stock befand sich auch ein Kindergarten – 19 Kinder waren ebenfalls unter den Todesopfern. Als Täter wurden Timothy McVeigh, ein damals 26-jähriger Veteran aus dem Zweiten Golfkrieg, Terry Nichols und Michael Fortier identifiziert und verurteilt. Am Platz des Gebäudes wurde eine Gedenkstätte, das Oklahoma City National Memorial, errichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.