KOK-Adventkonzert mit Werken aus drei Jahrhunderten

Am Beginn des Adventkonzertes mit dem Kammerorchester Krems erklingt die „Passacaille“ aus der Suite in g-Moll HWV 432, welche Georg Friedrich Händel für Cembalo komponierte und welche der Bratschist des KOK Stefan Walker in eine Fassung für Streichorchester übertrug.

Fortgesetzt wird das Programm mit zwei Werken aus dem 20. Jahrhundert. Einer Orchestersuite für Violine, Viola und Streichorchester des Schweden Kurt Atterberg sowie mit der Meditation über einen altböhmischen Choral von Josef Suk.

Im zweiten Teil erklingt zunächst in memoriam Peter Barcaba das “Andante cantabile“ aus dem Streichquartett Nr. 1 D-Dur op. 11 von Peter Iljitsch Tschaikowsky, in der Fassung für Violoncello und Streichorchester. Gefolgt von dem berühmten „Intermezzo sinfonico“ aus der Oper „Cavalleria rusticana“ von Pietro Mascagni. Den Abschluss bildet schließlich die Serenade Nr. 3 e-Moll op. 21 für Streichorchester von Robert Fuchs (1847-1927), einem in seiner Zeit äußerst populären und geschätzten Komponisten und Kompositionslehrer.

Die Solisten des Abends sind Julia Kainz (Violine), Saverio Ruol Ruzzini (Viola) und Taner Türker (Violoncello). Das Kammerorchester Krems spielt wie immer unter der bewährten Leitung von Wolfgang Augustin.

Termin: „Adventkonzert“ mit dem Kammerorchester Krems
Samstag, 16. Dezember 2017
Beginn: 17:00 Uhr
BORG Krems, Heinemannstraße 12

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen