Kremser Schmidt: Auftakt des Jubiläums im Museum

Tableau Vivant: Schülerinnen zeichnen anhand der Bildtafeln ein für sie typisches Wochenende nach, das mit der Vorbereitung fürs Ausgehen beginnt und nach dem Besuch von Kaffeehaus und Disko wieder in den Schulalltag mündet.
2Bilder
  • Tableau Vivant: Schülerinnen zeichnen anhand der Bildtafeln ein für sie typisches Wochenende nach, das mit der Vorbereitung fürs Ausgehen beginnt und nach dem Besuch von Kaffeehaus und Disko wieder in den Schulalltag mündet.
  • Foto: Stadt Krems
  • hochgeladen von Simone Göls

Kremser Modeschülerinnen werfen in einem künstlerischen Projekt einen frischen Blick auf das Werk des Kremser Schmidt. Anhand von Schätzen aus dem Museumsdepot gibt Expertin Dr. Elisabeth Vavra Einblicke in die „Welt des Martin Johann Schmidt“. Die Resultate beider Projekte sind ab Anfang Mai in zwei Ausstellungen im museumkrems zu sehen.

An die Tradition der Tableaux vivants knüpfen die Schülerinnen der HLM HLW Mode Krems in ihrem gleichnamigen Ausstellungsprojekt an. Dabei stellten sie Gemälde und Grafiken des Martin Johann Schmidt nach und wagten sich gleichzeitig an eine zeitgenössische Neuinterpretation der historischen Vorlagen. Die Ausstellung vereint Reproduktionen der Originale und Fotos ihrer Neuinterpretationen. Auch die Schülerinnen selbst kommen zu Wort und kommentieren ihre Neuschöpfungen mit einem Augenzwinkern. Die Ausstellung Tableau Vivant geht auf die Initiative von Kulturamtsleiter Gregor Kremser und die Comicforscherin Barbara Margarethe Eggert (Department für Kunst- und Kulturwissenschaften Donau-Universität Krems) und ist ein Projekt im Rahmen des Viertelfestivals. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18.30 Uhr statt. Workshop & Führung: Samstag, 12. Mai, 12.30 Uhr; Vortrag, Workshops und Führungen: Sonntag, 13. Mai, 14-16 Uhr.

Jubiläumswein und „Die Welt des Martin Johann Schmidt“

Mit Dr. Elisabeth Vavra hat das städtische Museum eine wahre Kremser-Schmidt-Expertin und Konsulentin zur Verfügung, die eine Schau mit Objekten und Dokumenten aus dem Archiv und dem Museumsdepot zusammengestellt hat. „Kaum ein anderer Künstler hat so eindrucksvoll einer Landschaft seinen Stempel aufgeprägt wie Martin Johann Schmidt“, sagt Vavra über den Barock-maler, der in seiner Steiner Werkstatt über 1300 Gemälde und Grafiken schuf und gleichzeitig Mitglied des Rates, als Schul- oder Almosenkommisar war. Die Schau folgt seinen Spuren im Alltag in Stein.

Die Ausstellung wird am Samstag 12. Mai, 11 Uhr, eröffnet. Bei der Vernissage präsentiert das Weingut Stadt Krems den Jubiläumswein 300 Jahre Martin Johann Schmidt. Die Konditorei Hagmann wartet mit süßen Köstlichkeiten – ebenso passend zum Thema – auf.

Die Vernissage Welt des Martin Johann Schmidt, der Art Walk & Workshop tableau vivant sind Veranstaltungen im Rahmen des Museumsfrühling Niederösterreich am 12. / 13. Mai. Erwachsene zahlen an beiden Tagen nur den halben Eintrittspreis. Kinder / Jugendliche unter 19 Jahren haben freien Eintritt. Museumkrems, Körnermarkt 14, Tel. 02732 801-571 oder -567. museum@krems.gv.at Öffnungszeiten bis 30. Juni: Mittwoch bis Sonntag, 11-18 Uhr, ab 1. Juli täglich. www.museumkrems.at

Tableau Vivant: Schülerinnen zeichnen anhand der Bildtafeln ein für sie typisches Wochenende nach, das mit der Vorbereitung fürs Ausgehen beginnt und nach dem Besuch von Kaffeehaus und Disko wieder in den Schulalltag mündet.
Die Welt des Martin Johann Schmidt: Selbstporträt des Kremser Schmidt aus dem museumkrems.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen