Langenlois: ORF kommt am 4. und 5. Dezember

Nadja Mader und Jan Matejcek.
2Bilder
  • Nadja Mader und Jan Matejcek.
  • Foto: ORF [M]/ORF
  • hochgeladen von Manfred Kellner

Das Mobile Studio vom ORF macht am 4. und 5. Dezember am Langenloiser Kornplatz Station.

LANGENLOIS (mk) Das gesamte Jahr über ist das mobile ORF-Studio von „Unterwegs in Österreich“ im ganzen Land unterwegs. Am Montag, 4. Dezember, und am Dienstag, 5. Dezember 2017, wird live aus Langenlois gesendet.

Mit „Guten Morgen Österreich“ und seinem mobilen Studio hat der ORF im Frühjahr 2016 eines der ambitioniertesten TV-Projekte Europas on air gebracht – mit großem Erfolg: Bis zu 360.000 Zuseherinnen und Zuseher bei durchschnittlich 30 Prozent Marktanteil sind von 6.30 bis 9.30 Uhr in der Früh via ORF 2 live dabei, wenn das Mobil jeden Tag in einer neuen Gemeinde Österreichs haltgemacht hat. Seit August 2017 wurde diese TV-Innovation weiter ausgebaut, denn jetzt ist der ORF auch am Nachmittag „unterwegs in Österreich“.

Bogen über den gesamten Tag

Das „Guten-Morgen-Österreich“-Mobil, nun als „Unterwegs-in-Österreich“-Mobil erkennbar, wird nicht nur in den Morgenstunden das ORF-Fernsehen live zu den Menschen im Land bringen, sondern auch täglich um 17.30 Uhr unter dem Titel „Daheim in Österreich“. Das beliebte Moderationsteam in Niederösterreich, Nadja Mader und Lukas Schweighofer, bleibt bestehen und wurde mit Jan Matejcek noch erweitert.

Unter dem Slogan „Unterwegs in Österreich“ spannt der ORF damit einen thematischen Bogen von „Guten Morgen Österreich“ (von 6.30 bis 9.30 Uhr) bis zu „Daheim in Österreich“ (17.30 bis 18:30 Uhr). Eine Fragestellung in „Guten Morgen Österreich“ kann dann etwa in „Daheim in Österreich“ ihre Auflösung finden. Täglich gibt es ein Tagesthema, das im Verlauf des jeweiligen Tages aus verschiedenen Perspektiven diskutiert und in allen Sendungen eingebunden wird.

Das mobile Studio

Sendefertig in nur zwei Stunden Aufbauzeit; rund zehn Meter Länge, fünf Meter Breite, vier Meter Höhe und ca. 18 Tonnen Gesamtgewicht – soweit die technischen Daten zum mobilen „Unterwegs-in-Österreich“-Studio, das genau genommen aus zwei Trailern besteht, die am jeweiligen Standort miteinander zu einem großen Studio verbunden werden. Der ORF-Crew stehen dann ein 35 Quadratmeter großes Studio, ein rund sieben Quadratmeter großer Maskenraum und ein ebenfalls rund sieben Quadratmeter großer Technikraum zur Verfügung. Begleitung erhalten die beiden Studio-Trailer von einem Ü-Wagen mit vier Kameras und diversen Zuspielgeräten, einem Satellitenübertragungs-Fahrzeug sowie einem mobilen Büro mit mehreren Arbeitsplätzen für das Team. Insgesamt werden rund 24 Personen den „Unterwegs in Österreich“-Tross begleiten.

Nadja Mader und Jan Matejcek.
Lukas Schweighofer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen