26.08.2016, 13:59 Uhr

Fuchs Greiskraut

Volksheilkunde


Das Fuchssche Greiskraut, im Mittelalter auch als „Wundkraut“ benannt, wurde früher als Mittel bei zu starken Monatsblutungen oder bei Schleimhautblutungen verwendet.

Da es aber wie alle anderen Greiskraut-Arten leberschädigende Pyrrolizidinalkaloide enthält, und außerdem Verwechslungsgefahr mit ähnlichen Greiskraut-Arten besteht, wird von einer Verwendung heutzutage abgeraten.


Namensgebung


Die Gesamtheit der Pappusstrahlen eines Körbchens erinnert bei der Reife an ein Greisenhaupt, was für die Namensgebung der Pflanze entscheidend war.

Die Fruchtreife beginnt im September.
24
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
8 Kommentareausblenden
63.180
Ferdinand Reindl aus Braunau | 26.08.2016 | 16:40   Melden
18.614
Anna Aldrian aus Graz-Umgebung | 26.08.2016 | 18:11   Melden
19.750
Petra Maldet aus Neunkirchen | 26.08.2016 | 20:35   Melden
30.419
Christine Stocker aus Spittal | 26.08.2016 | 20:51   Melden
55.094
Monika Pröll aus Rohrbach | 26.08.2016 | 20:57   Melden
24.797
Gerhard Singer aus Ottakring | 26.08.2016 | 21:58   Melden
180.541
Alois Fischer aus Liesing | 26.08.2016 | 23:06   Melden
132.567
Birgit Winkler aus Krems | 27.08.2016 | 13:32   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.