11.12.2017, 11:15 Uhr

22,5 Millionen Euro für Ausbau der Strahlentherapie im UK Krems

(Foto: VP)
„Im Zuge des Ausbauprogrammes werden in den kommenden Jahren 600 Millionen Euro in die NÖ Landeskliniken investiert. 22,5 Millionen Euro sind dabei für den Ausbau der Strahlentherapie im Universitätsklinikum Krems vorgesehen. Dadurch können drei zusätzliche Strahlengeräte, so genannte LINACs, angeschafft sowie zusätzliche Infrastruktur und 45 neue Dienstposten geschaffen werden. Die Inbetriebnahme der zusätzlichen Geräte ist für 2022 geplant“, erklären Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landtagsabgeordneter Josef Edlinger.

„Die Landeskliniken sind eine zentrale Säule im NÖ Gesundheitssystem und bieten internationale Spitzenmedizin, auf die sich die Patientinnen und Patienten verlassen können. Mit dem Ausbauprogramm schaffen wir Sicherheit in der Planung für die einzelnen Standorte und vor allem Sicherheit in der Versorgung unserer Landsleute. Mit dem Ausbau der Strahlentherapie wollen wir in diesem Bereich die medizinische Versorgung weiter steigern. Bereits jetzt verfügen wir in Niederösterreich über sechs Strahlentherapiegeräte, womit wir Vorreiter sind und bereits viele Patientinnen und Patienten aus Wien mitversorgen“, betont Mikl-Leitner.

Edlinger unterstreicht weiters, dass „der Ausbau vorausschauend erfolgt und der Um- und Neubau der Pathologie mitgedacht wird. Außerdem wird der Platz für einen längerfristigen Ausbau der Strahlengeräte berücksichtigt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.