„Der Song berührt mich sehr!“

Seit neun Jahren ein Paar: Produzent Harald Hanisch und Sängerin Eva K. Anderson.
2Bilder
  • Seit neun Jahren ein Paar: Produzent Harald Hanisch und Sängerin Eva K. Anderson.
  • hochgeladen von Thomas Netopilik

Ihren ersten Auftritt hatte Eva K. Anderson bereits im zarten Alter von elf Jahren. Den wichtigsten Gig bestreitet die Landstraßer Sängerin am 25. Februar im Rahmen der österreichischen Endausscheidung zum Song Contest 2011 in Düsseldorf.
Bei der ORF-Livesendung um den heimischen Song Contest-Starter wird Eva K. Anderson mit dem Song „I will be here“ antreten. Die Ballade entstand aus einer Gitarrenmelodie des Ehemannes, Harald Hanisch. „Als ich das hörte, sprudelte ein elfenartiger Gesang aus mir heraus. Den endgültigen Text dazu habe ich dann kurz vor dem Ende der Bewerbungsfrist geschrieben“, erzählt die 33-Jährige. In der Gesamtwertung der letzten Dreißig reichte es für das Landstraßer Musik-Duo immerhin für Platz Sieben. Beim Publikumsvoting erreichten die beiden Platz 13. Die hochkarätige Jury reihte „I will be here“ auf Rang 5. Somit ist Eva K. Anderson am 25. Februar in der ORF-Fernseh­show mit dabei, in der der heimische Teilnehmer für den Song Contest in Düsseldorf ermittelt wird. „Das Lied berührt mich immer noch. Das bin zu 100 Prozent ich“, sagt Anderson. Den Gewinner bestimmt diesmal ausschließlich das Publikum. „Man kann uns per SMS und Anruf unterstützen“, erklärt Ehegatte Harald Hanisch. Seit drei Jahren tritt die aus der Steiermark stammende Künstlerin unter dem Namen Eva K. Anderson auf. Ihren ersten Auftritt hatte die Sängerin bereits im Alter von elf Jahren. „Ich trat damals mit der Blasmusikapelle St. Michael auf und sang vor 700 Gästen ‚Wer hat an der Uhr gedreht‘“, erinnert sich die Künstlerin. Nach einem abgeschlossenen Wirtschaftsstudium in Wien schaffte die 33-Jährige 2008 den großen Durchbruch. Der 3. Platz beim Ö3-Soundcheck öffnete Anderson die Tür in die österreichischen Hitparaden. Mit „Fortune Teller“ und ihrem Superhit „Sound of Silence“ sang sich die Landstraßerin in die Herzen der Fans und war einer der musikalischen Ent­deckungen der letzten Jahre. Die Songwriterin hatte aber auch bereits für andere Künstler gearbeitet. Unter anderem war Anderson auch schon an Christina Stürmer Top-Hit „Ich lebe“ (in der Anderson-Version „Gone digging“) maßgeblich beteiligt.

Ein Kindheitstraum
Ihr aus Oberösterreich stammender Ehemann Harald Hanisch hat unter anderem Songwriting in Boston und London studiert und besitzt auch ein Studio in seiner Wohnung in der Landstraße. „Ich habe seit der Kindheit den Traum, beim Song Contest zu gewinnen. Er wäre ein absoluter Wahnsinn, wenn ich mir das erfüllen könnte“, sagt der 41-Jährige. Bis dahin sind noch unzählige Proben für die Live-Sendung zu bewältigen. Und am 25. Februar heißt es Daumen halten für den Landstraßer Beitrag zum Song Contest. Alle weiteren Informationen gibt es auch im Internet unter www.eva-k-anderson.com

Seit neun Jahren ein Paar: Produzent Harald Hanisch und Sängerin Eva K. Anderson.
Eva K. Anderson hatte mit „Sound of Silence“ ihren bisher größten Hit.
Autor:

Thomas Netopilik aus Alsergrund

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.