viennacontemporary 2015 - Kunstschlacht im ehemaligen Schlachthof

SEO Kunst SEO / Bergsee / Mischtechnik, 2015
14Bilder
  • SEO Kunst SEO / Bergsee / Mischtechnik, 2015
  • hochgeladen von Peter Markl

Wien ist nun vier Tage lang bis Sonntag der internationale Treffpunkt für zeitgenössische Kunst.

Die neue Location als spannend zu bezeichnen wäre etwas grotesk, es ist die ehemalige Rinder-Schlachthalle in St. Marx. Doch dank sehr guter Lichtverhältnisse und perfekter Infrastruktur bestimmt für die Messe ideal. Leider öffentlich schwieriger zu erreichen wie die Messehallen im Prater, aber das ist für die erwarteten VIP Sammler, Investoren und Kuratoren sicher kein Problem (Limousinenservice).

Just 99 Galerien aus 25 Ländern präsentieren ihre KünstlerInnen auf Wiens international wichtigster Kunstmesse. Das Angebot an österreichischen, deutschen, französischen und osteuropäischen Galerien ist weltweit einzigartig – der Fokus liegt in diesem Jahr auf Bulgarien. Es gibt auch wieder ein Rahmenprogramm, Führungen und Gespräche mit KünstlerInnen und SammlerInnen, dies soll bereichernde Erfahrungen für alle KunstliebhaberInnen bringen.

Bei der Preview gab es diesmal keine Eröffnung mit UHBP, die Promis kamen erst am Abend scharenweise zur Gala-Vernissage.

Heuer dominieren die Sparten Fotografie, Digital-Kunstwerke, Plastiken, Skulpturen. Hervorzuheben der Kärntner Richard Kaplenig, Sophie Kuijken, Kimiko Yoshida, SEO (Baselitz Meisterschülerin aus Korea), Margherita Spillutini, Iulian Bisericaru und einige wirklich begabte Künstler aus den Ost-Ländern, die noch auf den Durchbruch warten dürfen.

Wo: Marx Halle, Karl-Farkas-Gasse 19, 1030 Wien auf Karte anzeigen
Autor:

Peter Markl aus Mariahilf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen