23.09.2014, 00:30 Uhr

Anrainer-Pickerl in Sicht

Im Weißgerberviertel spricht sich Bill S. für ein Anrainer-Pickerl aus, da die Gegend vor allem abends dicht verparkt ist. (Foto: Bajer)

In mehreren Bereichen der Landstraße kommen dicht verparkte Straßen für Anrainer-Pickerl in Betracht.

Die vielen historischen Gebäude in der Landstraße haben zwar ihren optischen Reiz, aber dafür keine Garagen. Daher wollen jetzt SP und VP ein Anrainer-Pickerl prüfen lassen. Während sich die VP generell für ein wienweites Parkpickerl-Konzept mit drei Zonen (City, Innenbezirke, Außenbezirke) ausspricht, will die rote Bezirksfraktion demnächst mehrere Gebiete für die Ausstellung von Anrainer-Pickerln prüfen lassen: Zaunergasse, Neulinggasse, Landstraßer Hauptstraße, Rasumofskygasse sowie Heumarkt, Schwarzenbergplatz, Ungargasse und Linke Bahngasse.
Ebenfalls im Fokus steht das Grätzl Weißgerber Lände, Dampfschiffstraße und Vordere Zollamtsstraße. Bill S., Anrainer im Weißgerberviertel: "Das wäre eine gute Idee. Gerade am Abend ist es nicht leicht, einen Parkplatz zu finden."
Er wünscht sich, dass Bewohner mit Tiefgaragen-Stellplatz nicht die Parkplätze in den Straßen unnötig besetzen.
Anrainer-Pickerl dürfen maximal 20% in einem zu mehr als 90% ausgelasteten Parkplatzgebiet ausmachen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.