04.10.2017, 08:58 Uhr

Schulprojekt: „Wir gestalten 15“ geht in die nächste Runde

Viel zu schmal sind die Gehsteige: Das beweist nicht nur das Maßband. Der Umbau soll mehr Platz für die Kinder bringen.

Beim „Stadtlabor Kauergasse“ konnten Jugendliche ihre Ideen für den neuen Vorplatz in die Tat umsetzen.

RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Die Kauergasse ist eine echte Powergasse. Das liegt natürlich an den Kindern, die dort in die Mittlelschule gehen. Zur Erinnerung: Diese Power-Kids planen ihren neuen Schulvorplatz selbst - mit tatkräftiger Unterstützung vom „Wir gestalten 15“-Team. Noch vor den Sommerferien haben die Schüler in Workshops ihre Ideen ausgearbeitet und präsentiert. Wichtigstes Anliegen: Sitzmöbel vor der Schule. „Wir brauchen etwas zum Sitzen, sonst sitzen wir am Boden“, waren sich hier alle einig.

Von der Idee zur Umsetzung

Die Kinder haben also vor Ideen nur so gesprüht. Doch wie zielführend sind diese Ideen eigentlich wirklich? Dieser Frage ist man jetzt im Stadtlabor nachgegangen. Spielerisch, versteht sich. Und mit ganz viel Spaß. Dazu gab es einen Tag lang in der Gasse das volle Programm. In Workshops wurde gewerkelt, gebastelt und gesägt, was das Zeug hält. Kinder bauten ihre Möbel nämlich selbst zusammen, gemeinsam mit Betreuern von der "Werkstadt 15". Sogar eine Kreissäge war vor Ort. Das stolze Ergebnis: Ein großzügiger Sitzplatz mit Holzbank und Holztisch, aufgestellt vor dem Schulhof. Dort werden die Sitzmöbel bis zur Neugestaltung im Jahr 2018 auch bleiben um zu testen wie es ist, wenn man hier wirklich sitzen kann.
Weitere Highlights des Tages waren ein Hindernislauf und die tolle Tanz- und Akrobatikperformance der Schüler, die für ausgelassene Stimmung sorgten. Und nicht zu vergessen: Cedrick vom "House of Bandits", einem kreativen Coworking Space gleich um die Ecke, lud die Kinder und die Musiklehrer sogar ins Musikstudio zu einem Rap-Workshop ein. Aus dieser kreativen Nachbarschaft könnte in Zukunft eine weitere Zusammenarbeit entstehen. 

Umbau ab 2018

„Wir wollten den Straßenraum auf Grundlage der aktuellen Planung spielerisch nutzen und zeigen, was der Raum vor der Schule alles kann“, sagt Projektleiter Markus Steinbichler über die Philosphie hinter dem Stadtlabor. Auch Bezirkschef Gerhard Zatlokal (SPÖ), der als "Bürgermeister" von Rudolfsheim das Projekt unterstützt, war vom Programm und den Power-Kids begeistert.
Ende des Jahres soll die Planung dann stehen und in den kommenden Sommerferien mit dem Umbau gestartet werden.
Alle Details zum Projekt gibt es online auf der Homepage www.wirgestalten15.gbstern.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.