Ateliereröffnung in der Böcklinstraße

Gemütlich am Sofa, dahinter ein Bild vom Papa: Jacqueline mit Hans-Glaser-Tochter Anna.
11Bilder
  • Gemütlich am Sofa, dahinter ein Bild vom Papa: Jacqueline mit Hans-Glaser-Tochter Anna.
  • hochgeladen von Ulrike Kozeschnik-Schlick

Die Künstlerin und Designerin Jutta Hackenberg, der Maler Hannes Glaser und der Bildhauer Karl Volonte luden am 25. November zur Eröffnung ihres neuen, gemeinsamen Ateliers in der Böcklinstraße 76. „Wir wollen einen Raum der Begegnung schaffen, auch mit anderen Künstlern und Kunstformen und haben noch viel vor“, so Hackenberg, die hier auch ihre Bilder malt. Auch Hannes Glaser, Ex-Professor an der Angewandten und Weltreisender malt in dem neuen, alten Gemäuer. Bildhauer Volonte erspart den Kollegen den Staub und Lärm seiner Tätigkeit. Er hat seine Werkstatt ganz in der Nähe, im ehemaligen Atelier von Alfred Hrdlicka. „Endlich wieder mehr Kultur in der Nachbarschaft“, freute sich Peter Dachsbacher, stellvertretender Leiter der Kulturkommission Leopoldstadt mit den vielen prominenten Besuchern der Eröffnungsfeier über den künstlerischen Zuwachs im Grätzel. Er wohnt übrigens nur ein paar Häuser weiter. „Das jetzige Atelier war bis in die 1970er SP-Bezirkslokal, später Theater, hatte immer irgendwie mit Kultur zu tun“, so Dachsbacher. Seine Ansprache war kurz und bündig: Er wünschte sich und dem Künstlertrio an dieser so passenden Location „viele künstlerische Höhenflüge“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen