10.11.2017, 11:20 Uhr

Schildbürgerstreich bei der "Alten Polsterermühle"??

Wien: Alte Polsterermühle |

"Was ist denn das?" - fragen sich die Bewohner am Stadtrand von Liesing. Kreatives Malen auf der Straße? Der Bezirk hat versucht für Sicherheit zu sorgen - nun dürfte der Schuss nach hinten los gehen

Am Weg Richtung Kaltenleutgeben - kurz vor der Waldmühle. Die Bushaltestelle "Alte Polsterermühle" in der (nicht beachteten 30er-Zone) soll für die Schulkinder und die anderen Bewohner sicher erreicht werden. Nun hat der Bezirk dort eine Querungshilfe erschaffen, die allerdings nicht zielführend ist.  Es wurde ein liebloser "roter Übergang" geschaffen - nur dies ist weder ein Schutzweg noch sonst irgendwie erkenntlich gemacht. Es fehlen Verkehrsschilder, Hinweistafeln und vorallem - DISZIPLIN der Autofahrer.

Im besagten Abschnitt ist eine Temporeduktion auf 30km/h vorgeschrieben - die entsprechenden Verkehrsschilder werden von den meisten Autofahrern als Empfehlung zum Nichtbeachten gedeutet. Daher ist das erreichen der Bushaltestelle auch alles andere als ungefährlich. Hier sollte dringend nachgebessert werden. Eine Anfrage an das Bezirksamt wurde gestellt, eine Antwort ist noch offen.

Übrigens: ein paar hundert Meter weiter bei der nächsten Haltestelle "Waldmühle" ist ein richtiger Fussgeherübergang.

Foto: © Jennifer Denise
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.