Lilienfeld: Sanierungsplan für Eder-Asylquartiere

Herbert Eders Beteiligungsverwaltungs GmbH wird saniert.
  • Herbert Eders Beteiligungsverwaltungs GmbH wird saniert.
  • hochgeladen von Markus Gretzl

LILIENFELD. Der niederösterreichische Asylquartierbetreiber Eder Beteiligungsverwaltungs GmbH wurde erfolgreich saniert. Die Gläubiger haben dem Sanierungsplan beim Landesgericht St. Pölten zugestimmt, berichtet Stephan Mazal vom Österreichischen Verband Creditreform.
Das insolvente Unternehmen mit Sitz in Lilienfeld betreibt als SLC Asylcare die größte private Asylbetreuung Niederösterreichs.
Die Gläubiger erhalten insgesamt 20 Prozent ihrer Forderungen. Eine Barquote von 10 Prozent ist bis 30. Juni 2019 beim Insolvenzverwalter zu erlegen, weitere je 5 Prozent sind binnen einem und zwei Jahren zu zahlen. Bisher wurden von 130 Gläubigern rund 6 Millionen Euro an Forderungen angemeldet. Hauptgläubiger sind Banken, Lieferanten und die öffentliche Hand. „Aufgrund ständig sinkender Flüchtlingszahlen mussten bereits mehrere Asylquartierbetreiber Insolvenz anmelden.“, sagt Insolvenzexperte Stephan Mazal von Creditreform.

TOP Gewinnspiel

In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber.
5 4

Gewinnspiel
Gewinne 1 von 30 Niederösterreich-CARDs mit unserem Newsletter

Wir haben wieder ein tolles Gewinnspiel für euch. Alles was du dafür tun musst, ist unseren Newsletter zu abonnieren und mit etwas Glück gehört eine von 30 Niederösterreich-CARDs bald dir.  Was ist die Niederösterreich-CARD?Die Niederösterreich-CARD ist eine Ausflugskarte, die freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und um Niederösterreich ermöglicht. Damit ist sie der perfekte Begleiter für große und kleine Abenteuer in der Umgebung. Von Bergbahnen, über Tier- und Naturparks, bis hin zu...

Anzeige
Lukas Mandl schickt eine Videobotschaft.
Video

EU und Niederösterreich
2,4 Milliarden für Wirtschaftsaufschwung - mit Videobotschaft

BRÜSSEL/GERASDORF. Niederösterreichs Arbeitsmarkt kam im Österreichvergleich am Besten durch die Krise. Dennoch gilt es jetzt den Wirtschaftsturbo zu zünden, ist EU-Mandatar Lukas Mandl überzeugt. Er freut sich über das 2,4 Milliarden Euro Investitionspakt des Landes Niederösterreich um gestärkt in die Zukunft gehen zu können.

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Wenn du möchtest, dass auch deine Wiese im Garten bald in verschiedenen Farben erblüht, dann pflanze unsere Wildblumen-Samen ein.
Video 3

#aufblühen
Mit den Bezirksblättern blühen NÖs Unternehmen auf

NÖ. Die Corona-Pandemie war mit den zahlreichen Lockdowns für niemanden einfach, aber besonders belastend war die Situation für Niederösterreichs Unternehmerinnen und Unternehmer. Die Bezirksblätter wollen anlässlich der Öffnungsschritte feiern und den heimischen Unternehmern unter die Arme greifen mit der Aktion "Aufblühen".  Was ist die Aktion "aufblühen"? Die Aktion "aufblühen" soll Unternehmerinnern und Unternehmern den Neustart nach dem Lockdown vereinfachen. Mit einer 1+1 Gratis-Aktion...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen