Betrüger unterwegs
Aufmerksame Bankbeamte verhinderten einen Betrug

Aufpassen ist in solchen Fällen angesagt.
  • Aufpassen ist in solchen Fällen angesagt.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Klaus Niedermair

Ein falscher Polizist meldete sich am 23. Mai bei vier Pensionisten im Alter von 72 bis 87 Jahre, alle aus dem Bezirk Linz-Land, am Festnetzanschlussbeziehungsweise dem Handy.

LINZ-LAND (red). Während des Gesprächs forderte der Anrufer – er sprach hochdeutsch – die Pensionisten auf, jeweils für ein Familienmitglied, Tochter oder Schwiegertochter, eine Kaution in unterschiedlicher Höhe zwischen 40.000 Euro und 84.000 Euro zu bezahlen, da angeblich die Tochter bzw. Schwiegertochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte und nun die Kaution zu zahlen sei.

Sie wollten sofort helfen

Zwei Pensionisten waren bereit zu helfen und willigten ein, die geforderte Kaution irgendwie aufzutreiben. Sie fuhren sofort zu ihrer Hausbank und wollten sich von den Bankangestellten das geforderte Geld vom Sparbuch beheben lassen.

Instinkt verhinderte Schlimmeres

Den Bankangestellten kamen die beabsichtigten hohen Bargeldabhebungen verdächtig vor und diese verständigten die Polizei. Den Opfern ist somit kein Schaden entstanden, da es weder zu Bargeldbehebungen noch zu Geldübergaben gekommen ist.

Wie kann man seine Familien schützen?

Sprechen sie mit ihren betagten Verwandten über diese Trickbetrüger und warnen sie ihre Verwandten vor derartigen Vorgehensweisen. Weitere Infos dazu finden sie unter folgendem link:
https://www.bundeskriminalamt.at/202/Betrug_verhindern/start.aspx

Sofort auflegen- wenn ein unbekannter Anrufer von einem Geld fordert.
Um sich vor Betrügern am Telefon zu schützen soll man sich gar nicht erst auf ein Gespräch einlassen, sondern am besten sofort auflegen. In dem Moment, wo man sich auf den Anrufer einlässt, wird es schwer. Die Person am Ende der Leitung ist gut geschult und darauf trainiert, einen bei der Stange zu halten. Sie wissen genau, wie sie jemanden ködern können.

• Geben sie am Telefon weder Details zu Ihren finanziellen noch zu ihren familiären Verhältnissen bekannt.

• Übergeben sie niemals Geld an unbekannte Personen!

Ältere Menschen sollten sich am Telefon nicht verunsichern oder unter Druck setzen lassen. Im Zweifelsfall gehen sie zur nächsten Polizeiinspektion.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen