04.09.2014, 12:06 Uhr

Ansfelden lockt Philatelisten

Bürgermeister Manfred Baumberger und Kulturstadträtin Renate Heitz überzeugten sich von der gelungenen Veranstaltung, die den Bruckner- Kulturherbst in Ansfelden einläutete. (Foto: privat)
ANSFELDEN (red). Am 4. September 1824 erblickte Anton Bruckner in der Augustinerstraße 3, dem alten Schulhaus in Ansfelden, das Licht der Welt. Die Stadtgemeinde Ansfelden freut such, dass zum 190. Geburtstag Bruckners eine Reihe von Veranstaltungen stattfinden, die dieses für die kulturelle Identität Ansfeldens so wichtige Ereignis würdigen.

Startschuss war der Philatelietag im Pfarrhof Ansfelden, zudem der Brucknerbund Ansfelden und die Post AG luden. Aufgelegt wurde eine Briefmarke anlässlich des 190. Geburtstages von Anton Bruckner. Das Motiv zeigt das Bruckner Museum mit der Pfarrkirche Ansfelden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.