14.09.2016, 08:24 Uhr

Begegnungsräume für Integration schaffen

Das Interesse an den Workshops ist groß. Anfragen kommen aus dem gesamten Zentralraum und darüber hinaus. (Foto: Kama)

Verein Kama mit Sitz in Linz versucht, zwischen Asylsuchenden und Einheimischen Brücken zu bauen.

BEZIRK (red). Mit angebotenen Kursen und Workshops versucht der 2014 gegründete ehrenamtliche Verein Brücken zwischen Asylsuchenden und Österreichern aufzubauen. Im Gegenteil zu anderen Organisationen steht bei Kama der Asylsuchende als Kursleiter im Vordergrund. "Je nach Fähigkeiten haben bei uns Migranten die Möglichkeit, als Leiter eines Workshops zu fungieren. Interessierte können an diesen Kursen teilnehmen", erklärt Mitgründerin Anita Pichler. Die Themen der Workshops reichen von Sprache über Kochen bis hin zu Musik und Sport und werden von einem freiwilligen Mitarbeiter des Vereins begleitet. "Unser Angebot wird bislang sehr gut angenommen und unser Einzugsbereich reicht vom Linzer Zentralraum bis nach Gallneukirchen oder St. Valentin", betont Pichler.

Ängste abbauen

Das wesentliche Ziel des Vereins ist, Ängste und Vorbehalte abzubauen und Freundschaften zwischen Menschen verschiedener Kulturen entstehen zu lassen. Dies gelänge nur, wenn man Begegnungsräume schafft, in denen sich die Leute kennenlernen können. "Es ist uns wichtig, zu transportieren, dass Migration als keine Belastung, sondern als Bereicherung für unsere Gesellschaft verstanden wird", betont Pichler. Sie unterstreicht auch, dass für gutes Miteinander jeder in der Gesellschaft gefordert ist, einen guten Beitrag dazu zu leisten. Nähere Infos zum Verein und zum Kursprogramm unter: www.kama.or.at/linz
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.