24.11.2016, 08:41 Uhr

Stadt gegen die Pläne des Landesschulrats

Leondings Politik sperrt sich gegen die Änderung.

Stadtpolitik Leonding beharrt geschlossen auf der Zugehörigkeit zur Bildungsregion Linz-Land.

LEONDING (wom). In der Gemeinderatssitzung sprach sich die Leondinger Stadtvertretung einstimmig gegen die geplanten Umstrukturierungen des Landesschulrates für Oberösterreich aus und beschloss eine Resolution, um auf der Zugehörigkeit zur Bildungsregion Linz-Land zu beharren.
Der Landesschulrat beabsichtigt, die Pflichtschulen der Stadt Leonding mit Ausnahme der Sonderschulen aus der Bildungsregion Linz-Land auszugliedern und dem Bezirk Eferding zuzuteilen. Der Gemeinderat der Stadt Leonding lehnt die geplante Vorgehensweise entschieden ab und beharrt auf der Zugehörigkeit zur Bildungsregion Linz-Land. Bürgermeister Walter Brunner sieht keinen plausiblen Grund für die Auslagerung der Leondinger Schulen. „Eine derartige strukturelle Veränderung steht in völligem Widerspruch zur ganzheitlichen Betrachtung des Bildungsbereiches und ist aus unserer Sicht zum Nachteil für Kinder und Eltern. Gerade im Bildungsbereich ist ein unkomplizierter und direkter Kontakt zwischen den Gebietskörperschaften und Schulen absolut notwendig. Werden die Leondinger Schulen einem anderen Bezirk zugeteilt, wird ein derartiger direkter Zugang unmöglich gemacht.“

"Nur Vorteile"

Nicht Nachvollziehen kann man die Vorgangsweise der Stadtpolitik Landesschulrat. "Diese Resolution ist für uns unverständlich, da sie im grunde nur Vorteile für die Schüler, Schulen und Eltern bringt", erklärt Karl Steinparz, Pressesprecher des Landesschulrates. Seit der Verwaltungsreform 2014 sind einige Gemeinde aus Linz-Land in der Bildungsregion Eferding. "Hier gab es nie Probleme. Der Bezirk Linz-Land ist sein sehr großer mit zahlreichen Einwohnern. Daher ist es vom Vorteil wenn Leonding in einer kleineren Bildungsregion wie Eferding enthalten ist, weil dadurch auch die Betreuung besser funktioniert und Wartezeiten beschleunigt werden", so Steinparz.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.