29.12.2017, 08:39 Uhr

Unfall: Pärchen beschuldigte sich gegenseitig

(Foto: BRS)
TRAUN. Am 28. Dezember,  gegen 21:10 Uhr ereignete sich in Traun auf der Rubensstraße, kurz vor der Stadtgrenze Linz, ein Verkehrsunfall mit Personenschaden mit zwei beteiligten Fahrzeugen, so berichtet die Polizei.
Im Zuge der Unfallerhebungen beschuldigten sich die Insassen eines beteiligten Fahrzeuges, ein 46-jähriger und seine 30-jährige Lebensgefährtin gegenseitig, den Pkw zum Unfallzeitpunkt gelenkt zu haben. Beide Personen waren augenscheinlich alkoholisiert.
Ein durchgeführter Alkotest bei dem 46-Jährigen ergab einen Wert von 2,16 Promille. Ihm konnte der Führerschein an Ort und Stelle nicht abgenommen werden, da er diesen laut eigenen Angaben nicht bei sich führte.
Die 30-Jährige wurde auf Grund ihrer Kopfverletzung mit dem Roten Kreuz Traun in das UKH Linz gebracht. Nach der ambulanten Behandlung wurde sie ebenfalls zu einem Alkotest aufgefordert, da sie auf Grund der Anschuldigungen ihres Lebensgefährten auch als Lenkerin in Frage kam.
Im Zuge dieser Amtshandlung wurde sie zunehmend aggressiv und verweigerte die Durchführung des Alkotests. Sie händigte den Führerschein dennoch freiwillig aus.
Ein Alkotest mit dem Lenker des zweitbeteiligten Pkw, welcher ebenfalls leicht verletzt wurde, ergab das Ergebnis von 0,0 Promille.
An den zwei beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.
Der 46-Jährige und die 30-Jährige werden bei der Staatsanwaltschaft Linz und der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.