04.09.2014, 09:36 Uhr

"Vital und g'sund statt kugelrund"

BEZIRK (ros). "Kinder essen auch mit den Augen. Jause schmackhaft zubereiten", empfiehlt Seminarbäuerin und Kräuterpädagogin Elisabeth Streicher aus Wilhering. Auch wenn das Kind über einen Zeitraum nur Nudeln oder Kuchen essen will, ist das kein Grund zur Sorge. Wie Langzeitstudien beweisen, droht selbst Kindern, die stark selektiv essen, nicht das Schicksal des Suppenkaspers. Denn über kurz oder lang holen sie sich die Nährstoffe, die sie brauchen. "Ideale Lebensmittel für Frühstück und Schulpause wären dunkles Brot und Vollkornbrot, ungezuckertes Müsli mit Trockenfrüchten und Nüssen, magere Milchprodukte, frisches Obst und Gemüse, Wasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees oder stark verdünnte Fruchtsäfte", so Streicher. Wichtig ist die Art und Weise, in der man die Kleinen an Essen heranführt. "Kinder essen auch mit den Augen. Nett angerichtete Portionen, mundgerechte Happen, originelle Verpackung oder Dekoration (z.B. mit bunter Serviette) Karottenkekserl, Gurkenblumen, Kohlrabikugerl, Buntes für Obst- und Gemüsetiger. Eine nette Flasche fördert das Trinkverhalten". Natürlich spielen auch die Essensgewohnheiten der Eltern als Vorbildfunktion für die Kleinen eine Rolle. Wer etwa als Zwischenmahlzeit selbst nie Obst und Gemüse, sondern stets Schokolade und Chips isst, brauche sich nicht zu wundern, wenn sein Kind es ihm nachtut. Zur gesunden Jausenbox rät Elisabeth Streicher: "Vollkornbrot mit 1 Scheibe Käse, 1 Scheibe Schinken, Salatblatt und Gurkenscheiben, dazu ein paar Cocktailtomaten, ein Apfel, ein Joghurt, ein Flasche mit Fruchtsaft gespritzt (ein Teil Saft und drei Teile Wasser)". Wenn es unbedingt süß sein muss: "Trockenfrüchte, Apfelchips, Bananen, Studentenfutter".
elisabeth.streicher@24speed.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.