30.09.2014, 15:41 Uhr

Ende der Wertminderung wichtiger Lebensmittel

Speziell bei Milchprodukten wird die Preispolitik derzeit von vielen Teilnehmern aus der Wirtschaft kritisiert. (Foto: Volff/fotolia)
TRAUN (red). Das "Verschleudern von hochwertigen Lebensmitteln" ist eine aktuelle Problematik der Wirtschaft. Die Pfeiffer Handelsgruppe als Österreichs drittgrößter Lebensmittelhändler spricht sich nun klar gegen diese aus. Erich Schönleitner, Holding Geschäftsführer der Pfeiffer Handelsgruppe setzt auf intelligente Angebotspolitik: 1+1 Gratis Angebote im Frischebereich wurden bei Pfeiffer verbannt. „Als Handelsunternehmen tragen wir Verantwortung. Wir wissen, dass ein Gutteil der Produkte – speziell bei Frischeprodukten, die eine begrenzte Haltbarkeit aufweisen – originalverpackt weggeschmissen wird. Darüber hinaus zerstören diese Aktionen das Preisgefüge.“ Pfeiffer setzt daher in seinen Vertrieben darauf, die Preisspirale nicht weiter nach unten zu treiben oder den Wert von Lebensmitteln zu mindern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.