Kunstprojekt
Goldene Sterne für "große Linzer Töchter"

Betty Wimmer (li.) und Margit Greinöcker setzen mit goldenen Sternen wichtigen Linzer Frauenpersönlichkeiten ein Zeichen.
3Bilder
  • Betty Wimmer (li.) und Margit Greinöcker setzen mit goldenen Sternen wichtigen Linzer Frauenpersönlichkeiten ein Zeichen.
  • Foto: BRS/Gschwandtner
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Mit dem "walk of fem" sollen historische Linzer Frauen-Persönlichkeiten sichtbar gemacht werden. Das Kunstprojekt wird von den Linzer Künstlerinnen Margit Greinöcker und Betty Wimmer noch dieses Jahr auf der Ernst-Koref-Promenade zwischen Lentos und Brucknerhaus umgesetzt.

LINZ. Bereits 2008 wurde beim Linzfest mit einem damals temporären "walk of fem" auf wichtige Linzerinnen hingewiesen. "Ich freue mich sehr, dass wird den 'walk of fem' durch die Gestaltung von Margit Greinöcker und Betty Wimmer nun dauerhaft im öffentlichen Raum umsetzen können. Die Leistungen, Verdienste und Lebenswege von Frauen wurden viel zu lange nicht gesehen und erst recht nicht gewürdigt", so Frauenreferentin Eva Schobesberger.

80 goldene Sterne noch dieses Jahr

Noch dieses Jahr werden die beiden Linzer Künstlerinnen mit der Umsetzung beginnen. In einem ersten Schritt werden rund 80 goldene Sterne den Weg zwischen Lentos und Brucknerhaus auf der Ernst-Koref-Promenade schmücken. Mit Folienschablonen und Straßenmarkierungsfarben werden die rund einen Meter großen Sterne dort angebracht und mit Namen und Geburts- und Sterbedaten von historischen Frauen-Persönlichkeiten der Stadt versehen. Eine Website soll zusätzlich über die einzelnen Biografien informieren.

V.l.: Stadträtin Regina Fechter, Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Frauenbeauftragte Jutta Reisinger, die Künstlerinnen Betty Wimmer und Margit Greinöcker sowie Frauenreferentin Eva Schobesberger.
  • V.l.: Stadträtin Regina Fechter, Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Frauenbeauftragte Jutta Reisinger, die Künstlerinnen Betty Wimmer und Margit Greinöcker sowie Frauenreferentin Eva Schobesberger.
  • Foto: BRS/Gschwandtner
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Laufende Erweiterung geplant

Im ersten Schritt erhalten alle Frauen, die bereits in Linzer Straßennamen verewigt sind, einen Stern beim "walk of fem". Außerdem wird auf die Inhalte der Publikation "Linzer Stadtführerin" des Autonomen Frauenzentrums zurückgegriffen. Geplant ist eine laufende Erweiterung – auf rund 120 Sterne soll das Projekt in den nächsten Jahren anwachsen.

So könnte der "walk of fem" an der Ernst-Koref-Promenade aussehen.
  • So könnte der "walk of fem" an der Ernst-Koref-Promenade aussehen.
  • Foto: Frauenbüro der Stadt Linz
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Ein Zeichen für alle Frauen

Die Kunstinstallation soll aber nicht nur die großen Töchter der Stadt ehren. "Der 'walk of fem' soll auch ein Zeichen für alle Frauen sein, die Tag für Tag ihren Beitrag leisten", sagt Margit Greinöcker. Auch Kollegin Betty Wimmer freut sich über die Umsetzung des "diskursanregenden Stück Weges".

Eröffnung im nächsten Frühjahr

Bevor die Sterne angebraht werden können, muss der stark sanierungsbedürftige Weg mit einer Asphaltschicht überzogen werden. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich inklusive der Sanierung auf maximal 35.500 Euro. Die Kosten trägt das Frauenbüro der Stadt Linz. Spätestens im kommenden Frühjahr soll der Weg eröffnet werden.

Weitere News aus Linz auf: meinbezirk.at/linz

Anzeige
Die LINZ AG ist weit über die Grenzen Österreichs hinaus ein Vorbild, wenn es um Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit, Kundenorientierung und Innovationskraft geht.
Video 3

Zukunft leben mit der LINZ AG

Die LINZ AG sorgt mit ihren umfassenden Dienstleistungen dafür, dass die Lebensqualität in Linz und Umgebung konstant auf höchstem Niveau liegt – und dass das auch in Zukunft so bleibt. Über 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei der LINZ AG 365 Tage im Jahr im Einsatz, damit es in der oberösterreichischen Landeshauptstadt und 116 Umlandgemeinden an nichts fehlt. Das Unternehmen sichert die Grundversorgung der Menschen in der Region und stellt wesentliche Infrastruktur für den Alltag...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen