Bürgerservice
Mehr als 43.000 haben Chatbot "ELLI" gefragt

ELLI gibt rund um die Uhr Auskunft.
2Bilder
  • ELLI gibt rund um die Uhr Auskunft.
  • Foto: BRS/Diabl
  • hochgeladen von Christian Diabl

Der städtische Chatbot "ELLI" war heuer ein gefragter Gesprächspartner. Die Themen reichen vom Bürgerservice bis zur Corona-Pandemie.

LINZ. Dreimal so begehrt wie noch im Vorjahr war der städtische Chatbot "Frag ELLI" im heurigen Krisenjahr. ELLI steht für "ELektronische LInzerin" und ist ein Computerprogramm, das online Fragen zu allen Themen rund um das städtische Bürger-Service beantworten kann. Diese betreffen etwa Öffnungszeiten, Meldewesen oder Tierhaltung, Namensänderungen, die Geburt eines Kindes, den Aktivpass oder ähnliches. ELLI beantwortet auch allgemeine Fragen rund um die Corona-Pandemie. Der Chatbot lernt dabei täglich dazu. So liegt die Antwortquote bei frei formulierten Fragen mittlerweile bei 73 Prozent. 


8.100 längere Gespräche

Seit Jänner 2020 haben die Online-Assistentin mehr als 43.000 Suchanfragen erreicht, 18.000 waren es im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Sogar 8.100 längere Konversationen hat ELLI heuer geführt. "Der Chatbot gibt rasch und bürgerfreundlich Auskunft, zudem entlastet er die städtischen Mitarbeiter im Teleservice-Center, im Bürger-Service oder in unserer neu eingerichteten Corona-Hotline", sagt Bürgermeister Klaus Luger.

Weitere aktuelle Nachrichten aus Linz lesen Sie hier.

ELLI gibt rund um die Uhr Auskunft.
43.000 Anfragen haben ELLI seit Jänner 2020 erreicht.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen