Österreichs Team feierte große Erfolge

Reanta Hönisch (ASK Nettingsdorf) und Alois Rossmann (Pedalus Team Wien), unsere beiden Weltmeister
36Bilder
  • Reanta Hönisch (ASK Nettingsdorf) und Alois Rossmann (Pedalus Team Wien), unsere beiden Weltmeister
  • hochgeladen von Hubert Kehrer

Am Wochenende sind die 20. World Transplant Games im argentinischen Badeort Mar del Plata zu Ende gegangen. 1.100 organtransplantierte Menschen aus 44 Nationen haben bei der Südamerika-Premiere der Sommerspiele im winterlichen Argentinien eine Woche lang ein Sportfest gefeiert, das einmal mehr bewiesen hat, mit welcher Begeisterung und auch beachtlichem Können in 14 Sportarten um Medaillen und Top-Platzierungen gekämpft wurde. „Celebrate the life“ lautete das Motto der 20. World Transplant Games. Und dieser Spirit war überall zu spüren.

Für Österreichs Team waren es nach den Weltspielen in Budapest (1999) die erfolgreichsten Sommerspiele in der mehr als 30jährigen Geschichte unseres Sportverbandes. Unsere Ziele und Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Waren es bei den letzten Weltspielen in Südafrika 4 Medaillen (1x Silber, 3x Bronze), so hat unser Team mit 9 Medaillen (3x Gold, 2x Silber, 4x Bronze im Gepäck die Heimreise angetreten. Dazu kommen noch einige TOP-TEN-Platzierungen. „Die Stimmung in unserem Team war von Beginn an hervorragend. Der Gewinn der Medaillen beflügelte unsere Mannschaft“, sieht der Tiroler Team-Manager Karl Kokol als einen der Gründe für das gute Abschneiden.

Zwei Athleten boten herausragende Leistungen. Bei den Damen war es die Oberösterreicherin Renata Hönisch vom ASK Nettingsdorf. Die Traunerin gewann bei den Leichtathletikbewerben gemeinsam mit ihrem Wiener Guide Rupert Guttmann 4 Medaillen in ihrer Altersklasse. Die stark sehbehinderte Ausnahmesportlerin überraschte sich selbst mit Gold beim Diskus-Bewerb. Die für sie wertvollste Medaille war aber Silber beim Walking Race über 3km. Den 1.500m – Lauf und den Speerwurf beendete sie jeweils auf Platz 3. „Von einer Medaille habe ich geträumt. Jetzt sind es 4 geworden. Das wird noch ein paar Tage dauern, bis ich all das realisiert habe. Ich widme alle Medaillen meinem Vater. Er war mein größter Fan und ist leider 1 Woche vor der WM verstorben“, kann sich die sympathische Traunerin noch nicht so richtig freuen. „Bedanken möchte ich mich auch noch bei allen, die mich seit vielen Jahren unterstützen. Dazu gehört neben meiner Familie das Land OÖ, der OÖ. Blinden- und Sehbehindertenverband, die Stadt Traun und die vielen Sponsoren, ohne die all das nicht möglich gewesen wäre."
Kleines Detail am Rande. Mit diesen 4 WM-Medaillen von Argentinien hat die Trauner Behindertensportlerin ihr sportliche Bilanz erneut verbessert. Sie hat nun in ihrer langen Sportkarriere mittlerweile 78x Edelmetall bei
9 Paralympics, 11 Welt- und 13 Europameisterschaften gewonnen. Ein eindrucksvoller Beweis, dass sie noch lange nicht zum „alten Eisen“ zählt.

Das Pendant bei den Herrn war unser Radsportler Alois Rossmann vom „Pedalus-Team“ mit dem prominenten Teamchef Roland Garber (Olympiastarter Sydney,Athen). Der Wiener wurde Weltmeister beim Zeitfahren über 5km und gewann auch in seiner Altersklasse das Straßenrennen. „Dieser Erfolg ist für mich das Highlight in meiner bisherigen Karriere. Ich werde die beiden Goldmedaillen all den Lungentransplantierten in Österreich widmen. Ich hatte das Glück, dass ich dank meiner Lungentransplantation überhaupt bei den 20. Weltspielen in Mar del Plata starten konnte. All denen, die noch auf eine Spenderlunge warten, möchte ich damit sagen: Gebt nicht auf, es lohnt sich zu kämpfen!“

6 der 9 WM-Medaillen wurden von Transplantierten aus Oberösterreich gewonnen. Der Innviertler Siegi Meschnig (U.Ried/I.) wurde Vize-Weltmeister beim Hochsprung und holte sich mit seiner Tiroler Partnerin Erika Langbauer Bronze beim Tischtennis / Mixed-Doppel. Bronze Nummer 4 gewann Erika Langbauer beim Tischtennis / Einzel.

Mar del Plata ist Geschichte – Die Zukunft heißt Malaga (Spanien), Gastgeber der nächsten Weltspiele der Transplantierten (2017)

Infos zur WM: Hubert´s WM-BLOG

Die 20. World Transplant Games im Überblick

Unsere Gesamtbilanz:
9 Medaillen (3x Gold, 2x Silber und 4x Bronze) und einige TOP-TEN Platzierungen

Renata Hönisch (Traun / ASK Nettingsdorf) 4 Medaillen
Gold (Diskus) Silber 3km Walking Race), Bronze (1.500m, Speerwurf)

Alois Rossmann (Wien / Padalus - Team) 2 Medaillen
Gold (Zeitfahren (5km) und Straßenrennen (20km)

Sigi Meschnig (Ried/I. / Sportunion Ried/I.) , 2 Medaillen
Silber (Hochsprung), Bronze (mit Erika Langbauer Tischtennis / Mixed-Diooppel)

Erika Langbauer (Innsbruch / ATSF). 2 Medaillen
Bronze (Tischtennis / Einzel und mit Sigi Meschnik beim Tischtennis / Mixed Doppel)

Dazu noch einige TOP-TEN Platzierungen:

Max Lang (Wien / Zehnkampf-Union Schönbrunn)
4.Platz Tejo / Einzel
4. Platz mit S. Meschnig (Bowling Herren / Doppel)

Alois Rossmann (Wien)
4. Platz (Leichtathletik / 100m Sprint)
7. Platz Leichtathletik / 5km Walking Race

Rudi Hauer (Lembach / Golfclub Pfarrkirchen
10. Platz Golf / Einzel (Zweitbester Europäer)

M. Lang (W) / E. Langbauer (T)
12. Platz (Bowling / Mixed Doppel)

Wo: WTG 2015, Mar del Plata auf Karte anzeigen


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen