21.11.2017, 14:12 Uhr

Frey verlässt Linz mit einem Festkonzert

Nach fünf Jahren als künstlerischer Vorstandsdirektor der LIVA wechselt Hans-Joachim Frey ins russische Sotschi. (Foto: A. Röbl)

Zum Abschied von Hans-Joachim Frey findet eine Russland-Österreich-Gala im Brucknerhaus statt.

"Ich wollte ein weltoffenes Haus schaffen, das Internationalität, Vielfalt und oberste Qualität repräsentiert", sagt Hans-Joachim Frey. Er blickt zufrieden auf seine Zeit als künstlerischer Vorstandsdirektor der LIVA zurück, die heuer nach fünf Jahren endet. "Wir sind auf einem guten Weg. Das zeigt auch das Internationale Brucknerfest 2017, wo wir alle Erwartungen übertroffen haben." Tribut zollten dem Brucknerhaus-Leiter bei seiner Abschieds-Pressekonferenz auch Thomas Ziegler, kaufmännischer Vorstandsdirektor der LIVA, Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer und Tourismusdirektor Georg Steiner. Sie lobten etwa die Öffnung des Hauses durch zahlreiche Gastkonzerte von Musikern aus Russland oder China. Dorthin verschlägt es Frey nun auch in Zukunft. Er übernimmt die Leitung des Kultur- und Festivalzentrums im russischen Sotschi. Seinen Abschied vom Linzer Publikum feiert er am 27. November ab 19.30 Uhr mit der großen Russland-Österreich-Gala. Mit dabei sind Stars des Bolschoitheaters, hochgeschätzte Solisten, die dem Haus verbunden sind, österreichische Persönlichkeiten und das hochkarätige Tschaikowsky Symphonieorchester unter seinem langjährigen Chefdirigenten Wladimir Fedossejew. Auf dem Programm steht auch die Uraufführung der Linzer Symphonie, ein Werk des russischen Komponisten Anton Lubchenko. Karten sind erhältlich unter brucknerhaus.at

Wie klingt Linz? Bei der Pressekonferenz gab Komponist Anton Lubchenko exklusiv einen kleinen Einblick in seine "Linzer Symphonie":
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.