07.11.2016, 16:15 Uhr

Linzer feierten eine Nacht der Vielfalt

Ausgelassen gefeiert wurde bis in frühen Morgenstunden. (Foto: cityfoto/maringer)

2.000 Besucher aus 20 Ländern bewiesen, dass "anders" wunderbar und ganz normal ist. Bei der elften "Nacht der Vielfalt", dem Ball der Volkshilfe im Design Center, wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt, gegessen und gefeiert.

Michael Schodermayr, Gastgeber und Vorsitzender der Volkshilfe Oberösterreich, fasste bei der Begrüßung zusammen, warum diese Ballnacht mehr ist als eine Möglichkeit zum Tanzen: „Die Nacht der Vielfalt ist ein wichtiges und leider auch sehr notwendiges Zeichen in Zeiten wie diesen, wo bewusst versucht wird, unsere Gesellschaft zu spalten. Wir aber brauchen eine solidarische Gesellschaft, eine Gesellschaft des Miteinanders. Bei der Nacht der Vielfalt feiern mehr als 2000 Menschen aus über 20 Nationen, allen gesellschaftlichen Schichten und von Jung bis Alt gemeinsam. Die Nacht der Vielfalt zeigt: Es geht auch anders.“
Dieses "andere" Österreich machte sich besonders bunt und laut bemerkbar. Getanzt wurde in Lederhose, mit Kopftuch, Abendkleid, Sari oder afrikanischer Tracht, zu Fuß oder im Rolli, zu Beats von den Steaming Satellites aus Österreich oder orientalischen Klängen des syrisch-türkisch-österreichischen Ensembles Ruh. Außerdem mit dabei waren die Bands Zimboita, Souldja, Kafkaesk, Balkanauten und Big Time.

Bunte Gästeliste

Hoch war an diesem Abend auch der Promifaktor. Mitgefeiert haben unter anderem Arbeits- und Sozialminister Alois Stöger, Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer, Landespolizeidirektor-Stellvertreter Erwin Fuchs, ÖGB-Landessekretär Walter Haberl, Michael Rockenschaub, Generaldirektor Sparkasse Oberösterreich, Christoph Wurm, Vorstandsvorsitzender VKB Bank, Thomas Ziegler, Vorstandsdirektor der LIVA, Christoph Eichmeyer, Hypo Oberösterreich, Thomas Karlinger, Oberösterreichische Versicherung u.v.m. „Wir haben gemeinsam gegen Grenzen in unseren Köpfen und in Europa gefeiert und werden das auch im nächsten Jahr wieder tun“, so Volkshilfe-Landesgeschäftsführer Karl Osterberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.